Meine Freitagsrunde #4

Uiuiui, diese Woche ging es rund in der Blogosphäre, denn Juli von HeimatPOTTential hat einen Artikel geschriebn, zu dessen Thema so ziemlich jeder Blogger was zu sagen hatte. Es ging um mehr Ehrlichkeit auf Blogs. Und damit meint sie nicht, dass wir weniger lügen sollen, sondern dass wir auch mal über nicht so schöne Seiten in unserem Leben schreiben sollten und sie so was auch gerne mehr lesen möchte.

  • Auch wenn ich im letzten Artikel schon darauf verlinkt habe, schaut euch Julis Artikel ruhig nochmal an und lest auch die vielen Kommentare dazu. Viele stimmen ihr zu, einige sagen, Blogs sind nun mal dazu da, die schönen Dinge zu zeigen. Ich bin selber so ein Mittelding. Beim Backen gibt es oft ja nur die schönen Seiten, weil man ja keine Krumpeltorten zeigen möchte. Mache ich aber ja trotzdem ab und zu und am Montag habe ich noch einen drauf gesetzt und Julis Thema als Anstoß zu einem Artikel über meine Phobie vor Lebensmittelvergiftungen und den Konsequenzen in meinem Essverhalten genommen. Ich habe viele interessante Kommentare dazu bekommen und freue mich, dass ich nicht alleine damit bin. Es war nur ein Kommentar dabei, der meine Ängste nicht nachvollziehen konnte. Gute Quote, oder?
  • Auch Susanne hat auf Texterella ihren Beitrag zu dem Thema geleistet und über die körperlichen Veränderungen jenseits der weiblichen 40 gesprochen. Ich bin zwar erst Anfang 30, aber ich interessiere mich für alle möglichen Themen rund ums Frau sein und deswegen kann ich Susannes Blog nur jeder empfehlen.
  • Und damit wir uns noch ein bißchen in meiner Lieblingsecke – den Motivtorten – aufhalten, empfehle ich dringend das Interview der großartigen Heike mit der ebenso großartigen Betty auf Backlinse.de. Die beiden sind große Vorbilder für mich, jede auf ihre Art und Weise. Zwei tolle, sympathische Frauen, die das machen, wovon viele von uns träumen. Neben dem Interview findet ihr bei Betty auch noch die Anleitung für das supersüße Nilpferd.
  • Und passend zum sommerlichen Grillwetter habe ich auch noch echt goldige Grill-Cupcakes gefunden. (engl. Blog)
  • Auf CarrotsnCake (engl. Blog) bin ich aufmerksam geworden, als sie anfing, ihre wöchentlichen Essenspläne vorzustellen. Ich finde das immer ganz interessant, wie andere das machen.

Und mein Foto der Woche ist heute noch einmal das Logo der Tortenshow, denn meine Vorträge für den 11. und 12. Oktober sind online und können ab jetzt gebucht werden. Lest doch noch mal nach, welche Vorträge ich halte, und vielleicht sehe ich ja ein paar von euch in Hamburg!

Z8_Die Tortenshowtorte_HIGH

„Jetzt hat die doch tatsächlich ihren Geburtstag vergessen!!“

Äh, ja, so ist es! Anna im Backwahn ist im Mai 4 Jahre alt geworden und irgendwie ist das an mir vorbei gegangen bei all den Projekten, die ich im Moment habe.

Aber falls ihr Lust habt, machen wir gemeinsam einen kleinen Rückblick und schauen, was ich letztes Jahr so alles gemacht habe 🙂

Mai 2013

Anfang Mai habe ich eine Bridal Shower für meine Freundin Sarah geschmissen und konnte ein paar befreundete Blogger dazu gewinnen. Schön, dass ich Sarah bald wieder sehe.

 sarah_bridal-shower_anna(Logo von Dreierlei Liebelei)

Außerdem habe ich ein wunderbares Projekt mit wunderbaren Fotografen realisiert (hatte ich schon erwähnt, dass die beiden nur wenige Monate später meine Hochzeit auf Film gebannt haben?): ein blau-weißer Candytable mit Avec Amis. Immer noch eines meiner Lieblingsprojekte aller Zeiten (schaut euch das Video an – dann wisst ihr warum).

Anna im Backwahn by Avec Amis - Die Hochzeitsfotografen-22 Weiterlesen

Ich will ein Macher sein – und was das mit der Tortenshow zu tun hat

Z8_Die Tortenshowtorte_HIGHSeit ich diesen Blog vor fast vier Jahren gestartet habe, ist mein Leben ziemlich aufregend gewesen. Ich hab vieles erlebt, viele Menschen kennen gelernt und viel über mich selbst erfahren. Meine Träume haben sich verändert. Ich habe Wünsche und Leidenschaften entwickelt, die mir vorher nicht bewusst waren.

Seit ich blogge, teilt sich meine Welt unter anderem in Macher und Zuschauer. Grundsätzlich sind für mich alle Blogger Macher, denn sich hinsetzen, kreativ sein und dies mit anderen teilen ist Machen schlechthin. Ich saß lange Zeit unter den Zuschauern und egal um welches Thema es sich handelte, ich hatte mehr und mehr das Bedürfnis (noch mehr) auf der Seite der Macher zu stehen. Tatsächlich ist das in meinem Fall keine Seite, sondern vorne. Denn die Macher im Bereich Bloggen standen vorne, bei Workshops und Konferenzen. Und auch die Macher beim Thema Motivtorten standen vorne. Oder eben auch hinter der Absperrung, bei den Wettbewerbstorten. Sie hatten Schautorten eingereicht oder sie waren sogar Jurymitglieder. Oder Shopinhaber. Oder sie haben Vorträge gehalten. Oder alles auf einmal.

2014 war mein ganz persönliches Macher-Jahr. Seit Januar sind mein Mann Herr M. und ich mit unserem Projekt AnnaundHerrM  online und bisher haben bereits 29 Bloggerinnen und Bloggerinnen-to-be teilgenommen. Die Workshops sind anstrengend, weil wir versuchen, so viele interessante Themen wie möglich abzudecken, aber gleichzeitig machen sie so viel Spaß, dass wir hinterher immer zufrieden sind.

Und dann kam die Anfrage, auf die ich wartete, seit ich Motivtorten mache. Die Mannheimer Abendakademie fragte mich, ob ich denn einen Anfängerkurs für Motivtorten geben könnte. Und klar kann ich! Diese Anfrage kam in erster Linie zustande, weil ich selber damals meinen Anfängerkurs dort gemacht habe. Und wie es so ist, wenn man gerade dabei ist, dann kommen andere nach. Und so freute ich mich sehr, als Silvia von Torten-art.de  mich fragte, ob ich denn auch bei ihr ein paar Basiskurse geben könne. Und so stand ich also vorne, nicht wie aus dem Nichts, sondern mit einigem an Arbeit und Vorbereitung.

Oft werde ich auch gefragt, warum ich mir denn noch zusätzlichen Stress zu meinem Vollzeitjob und dem Blog antun würde und was denn so toll an diesen Kursen sei. Meine Antwort ist ganz einfach: Es macht Spaß und ich bin gut darin. Mehr Gründe brauche ich nicht. Letztendlich befolge ich einfach meinen eigenen Rat, den ich meinen Teilnehmerinnen aus dem Workshop immer mitgebe: Blogge über das, wofür du brennst! Und das mache ich: Ich gebe Workshops über meine zwei großen Leidenschaften – Motivtorten und Bloggen.

Und deswegen (und hier schließt sich der Kreis), habe ich mich besonders gefreut, als Katja von der Tortenshow in Hamburg mich gefragt hat, ob ich Lust und Zeit hätte, Vorträge über das Thema Bloggen auf der Tortenshow 2014 im Oktober zu halten. Zudem möchten wir gerne ein kleines Come-together abhalten, ähnlich wie einen Bloggerstammtisch, um ein paar Themen gemeinsam zu diskutieren, die Blogger besonders interessieren.

Und so wird das Ganze grob aussehen (die Themenauswahl kann sich nochmal ändern):

  • Vortrag „Bloggen für Anfänger“: Namen aussuchen, Layout, Artikel schreiben, Alles rund ums Rechliche
  • Vortrag „Bloggen für Fortgeschrittene“: Alles rund ums Rechtliche, Zeitmanagement, Mediakit, Kooperationen und Werbung
  • Vortrag „Foodstyling“: Kameratipps, Licht und Schatten, die wichtigsten Foodstylingregeln, Arbeiten mit Accessoires und Textilien
  • Bloggerstammtisch: offene Diskussion über verschiedene Blogger-relevante Themen

Ich hoffe, einige von euch bei meinen Vorträgen zu sehen. Ab wann ihr die Tickets dafür kaufen könnt, wird auf der Facebookseite der Tortenshow und auf der Homepage veröffentlicht.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Z8_Die Tortenshowtorte_HIGH

Ein Ausflug nach Hamburg: Tortenshow und Bloggeretten-Treffen

Huhu ihr Lieben,

Mitte Oktober haben Herr M. und ich mich auf den Weg nach Hamburg gemacht. Kein Schienenersatzverkehr und keine Winde beim Anflug konnten uns aufhalten. Bereits am Freitagabend sind wir angereist und haben ins Hotel eingecheckt, das praktischerweise genau 5 Minuten von der Handwerkskammer, wo die Tortenshow statt fand, entfernt liegt.

Die Tortenshow und ich haben eine kleine Chronik: 2010 war ich das erste Mal auf der Tortenshow und war begeistert. Damals war ich frisch in der Szene und konnte es kaum glauben, was man alles aus Kuchen machen kann. Mein Kaufverhalten hat sich seit damals nicht geändert, ich stehe an einem Stand und plötzlich brauche ich gaaaanz viele Sachen zum Backen: Backformen, Lebensmittelfarben und anderes. 2010 habe ich auch Sarah kennen gelernt. Und seit dem Satz „Bist du nicht die mit dem Blog?“ sin wir befreundet und nutzen meist die Tortenshow als jährlichen Treffpunkt. Auch 2011 war ich wieder dabei, natürlich um Sarah und andere Tortenfreundinnen zu treffen. Und um zu schauen. Und einzukaufen. Same procedure eben. 2012 hatte ich keine Zeit und kein Geld für ein Wochenende in Hamburg. Ist von Stuttgart aus ja doch immer ein Stück.

Dieses Jahr ist die Tortenshow zu einem kleinen Nord/Süd-Treffen ausgeartet. Der Vorbote dazu fand direkt bei Ankunft auf dem Hamburger Flughafen statt. Die Tür zur Flughafenhalle öffnet sich und es schreit „ANNA!“ von einer Frau, die mir gänzlich unbekannt war. Sie stellte sich dann aber als Karin von Lisbeth’s Cupcakes&Cookies heraus. Sie wartete eigentlich auf Indira von Indiras Sugar Cakes, deren Ankunft wir dann vor lauter Quatschen verpassten.

Am nächsten Morgen stellte sich heraus, dass die Tortenshow erst um 12:00 Uhr öffnete und wir aber alle schon um 10:00 Uhr verabredet waren. Also hingen wir noch in der Lobby unseres Hotels rum und quatschten und lachten und als dann Sara von Birds like Cake mit Schwester und Sarah dazu stießen, die eine Straße weiter im Hotel untergebracht waren, waren wir vollständig und konnten los ziehen.

Die Tortenshow begann wie immer mit einer langen Schlange am Eingang. Und mit großem Hallo, denn mittlerweile kenne ich sehr viele Persönlichkeiten aus der Tortenszene. Aber auch dieses Jahr konnte ich nur wenige Worte mit Betty, Sylvia, Valentina oder Marion von Tolle Torten wechseln. Leider wurde es auch ziemlich schnell voll. Trotzdem habe ich mich an den Ständen rumgeschlagen und durch die Reihen der Tische mit den Wettbewerbstorten gequetscht. Herr M. war wie immer ein Schatz und hat versucht, jede Menge Fotos zu machen. Leider hat das nur mäßig funktioniert. Hier also die Torten, an die wir ran kamen.

Hier seht ihr Valentina bei einer Demonstration. Ich freue mich sehr für sie, denn sie ist seit kurzem fest angestellt bei Tolle Torten in Berlin und hat dafür den wilden Süden verlassen. Alles Gute da oben, Liebste!_IMG_6984

Da wir ziemlich Hunger hatten und das Catering vor Ort ganz okay, aber nicht spektakulär war, haben wir uns auf den Weg gemacht, um Clara the Boss Tastesheriff zum Mittagessen zu treffen. Ich hab mich so gefreut, dass Clara sich Zeit genommen hat, denn wer ihr auf den verschiedenen Kanälen folgt, der weiß: Die Frau schläft nicht, sie arbeitet, immer! Und dann hatte sie noch ein Hochzeitsgeschenk für mich und Herrn M.! Unglaublich süß!_IMG_7071

Beim Mittagessen haben wir wieder viel gequatscht und Clara ist tatsächlich so sympathisch, wie ich immer vermutet habe 😉 Und sie spricht auch viel mit den Händen, so wie ich 🙂_IMG_7090_IMG_7054Und hier seht ihr meine beiden Sara(h)s:_IMG_7050

 

Und am nächsten Morgen beim Frühstück:

 

 

 

 

470

Den Rest des Tages haben wir in Hamburg verbracht und ein bißchen geshoppt, also ich auch ein bißchen mehr bei KD-Torten am Jungfernstieg.

454Und Quatsch gemacht haben wir auch:_IMG_7111 _IMG_7166

Danke an euch, ihr Lieben, ich hatte sehr viel Spaß und freue mich auf viele weitere Treffen mit euch!

Christina’s Catchy Cakes: Das erste Buch „Kreative Leckereien“

_IMG_4618

Huhu ihr Lieben,

es ist mir heute eine große Ehre euch das erste Buch meiner Blogger- und Real-Life-Freundin Christina von Christina’s Catchy Cakes vorzustellen. Wir haben uns vor zwei Jahren auf der Tortenshow in Hamburg kennen gelernt, als eine befreundete Tortenmacherin zu mir meinte: „Du, an meinem Stand steht jemand, die könntetst du kennen. Sie ist auch aus Stuttgart und macht total gern Torten. Du bist doch immer auf der Suche nach jemandem aus deiner Nähe? Sprich sie mal an, wenn du bei ihr vorbei kommst!“

Weiterlesen