[Pausenbrot- und Lunchboxwoche] Welche Box ist die Richtige für mich?

Nachdem wir diese Woche ja schon jede Menge an Tipps und Rezepten für den Inhalt der Pausenbrot- und Lunchboxen gesehen haben, gab es zurecht Fragen: Welche Boxen verwendest du? Hast du Tipps?

Ja, habe ich. Seit Herr M. und ich morgens regelmäßig eine Vesperbox mit in die Arbeit nehmen, haben wir uns einige, verschiedene Boxen zugelegt. Der Grund für „viele“ ist die Tatsache, dass wir faul sind. Hätten wir nur eine Box für jeden, müssten wir diese jedes Mal direkt nach dem Nachhausekommen spülen, um sie für den nächsten Tag bereit zu machen. Die Wirklichkeit sieht aber so aus, dass wir sie nur in die Spülmaschine legen und eben dann spülen, wenn die Maschine voll ist. Und damit wären wir schon bei unseren Auswahlkriterien.

Unsere Boxen müssen groß genug sein, um unser Frühstück (Brot plus Obst und Gemüse, manchmal noch Würstchen etc.) zu beherbergen. Ich persönlich mag dafür Boxen mit Einteilungen. Die Box muss insgesamt wasserdicht sein, denn selbst wenn kein Inhalt drin ist, der nass ist, kann immer Feuchtigkeit vom Obst oder Gemüse austreten und die will ich nicht in der Tasche sein. Leider gilt das nicht für alle unserer Boxen. Außerdem muss die Box spülmaschinenfest sein. Wenn Kunststoffboxen mit drin sind, machen wir den Pustegang am Schluß an, dann sind sie nicht mehr patschnass, wenn wir sie aus der Maschine holen. (Ich hoffe, ihr wisst, was ich mit Pustegang meine…..)

Beginnen wir mit der ersten Art Box, die eine einfache Box mit einer Einteilung und einfachem Verschluss ist. Diese Box verwende ich, wenn ich einfache belegte Brote mitnehme. Die Box beinhaltet ungefähr 400ml (Größenangabe für später). Diese Box wurde mir von Donkey Products* zur Verfügung gestellt.

Die nächste Art Box ist die mit Einteilungen. Als Erste haben wir hier eine, die ich erst seit kurzem habe und bei deren Kauf der Mann gleich gejammert hat „Die ist total scheiße für die Spülmaschine!“ Na gut, da hat er vielleicht Recht. Aaaaber, er wird die Box zu schätzen wissen, wenn er mal ganz viele Brote mitnehmen muss UND dann im Deckel der Box noch ein bißchen Obst und Mandeln vorfindet.

Die Box, die am häufigsten zum Einsatz kommt, ist Folgende. Sie ist von der Firma L*ock&L*ock, deren Name dafür steht, dass man mit den Flügeln, die sich am Deckel befinden, die Box luft- und wasserdicht verschließen kann. Diese Box beinhaltet ca. 1L und hat drei Einteilungen. Diese kann man mit unterschiedlichen Zutaten füllen, ohne dass sie sich berühren. Wenn ich zum Beispiel fertig geschnittene Nektarinen und Brot mitnehme, will ich nicht, dass diese das Brot durchnässen. Oder ich fülle in eine der Einteilungen Joghurt mit Früchten. Dann darf man die Box jedoch nicht gekippt transportieren, da die Einteilungen untereinander nicht wasserdicht sind. Ich bekomme oft den Tipp, doch lieber bei der Firma E*msa einzukaufen, da diese das gleiche Verschlusssystem haben, aber eben ein deutsches Unternehmen sind. Und die kann man ruhig unterstützen.

Folgende Boxenbilder hat mir Silvia von Volle Lotte zur Verfügung gestellt. Hier erzählt sie euch, wie sie diese findet. Anhand ihrer befüllten Boxen kann ich mir gut vorstellen, dass die Boxeneinteilungen wasserdicht sind.

Die nächste Box war eine recht günstige aus der Nonfood-Abteilung unseres Supermarktes. Obwohl sie sich auch nicht so gut macht in der Spülmaschine, benutzen wir sie recht häufig. Die Einteilung ist recht praktisch mit dem großen Teil links und dem länglichen Teil rechts. Meistens verwenden wir diesen Teil für Würstchen oder auch Obst. Leider ist auch diese Box nicht wasserdicht.

Diese Box habe ich in Vorbereitung auf eine Woche Messe gekauft, zu der ich auf jeden Fall genug gesundes Essen mitnehmen wollte. Diese Box ist von E*msa, mit drei Einteilungen und beinhaltet 1,20L. Diese Box benutze ich, wenn ich ein großes Brot oder Pfannkuchen oder eben auch Waffeln mitnehmen will, die von den Ausmaßen ein bißchen größer sind. Auch hier sind die Einteilungen untereinander nicht wasserdicht.

Die letzte Box mit Einteilung ist neu in meiner Boxenschublade und ich habe sie schon lange bei einigen anderen Bloggern bewundert. Deswegen freue ich mich sehr, dass mir diese Box vom Onlineshop Kivanta* zur Verfügung gestellt wurde. Kivanta ist ein Shop, der sich ganz auf die gesunde und nachhaltige Aufbewahrung von Lebensmitteln eingestellt hat. Ihr bekommt neben den Brotboxen auch Trinkflaschen, Trinkbecher für Kinder und andere Bedarfsartikel für Babies und Kinder. Bei allen Produkten achtet die Shopbetreiberin Nathalie darauf, dass sie keine bedenklichen Materialstoffe beinhalten. Die Boxen und andere „Mitnehmbehälter“ sind fast alle aus Edelstahl, kosten damit ein bißchen mehr als ihre Kunststoffbrüder, sind damit aber total unbedenklich für die Mitnahme von Lebensmitteln und eben auch rostfrei, was die Sache mit der Spülmaschine ein bißchen einfacher gestaltet.

Folgende Boxen sind ein bißchen kleiner als die oben gezeigten und beinhalten ungefähr 500ml. Diese Boxen nehme ich immer dann mit, wenn ich für den Nachmittag noch eine Portion Obst oder ein Stück Kuchen mitnehme. Diese beiden Boxen sind von L&L und E*msa.

Die letzten Boxen, die ich euch noch zeige, sind in erster Linie für die Mitnahme von Mittagessen gedacht. Sie beinhalten ca. 2L und ich habe darin schon Nudelsalat, grünen Salat und Tomatensoße für 4 Personen transportiert. (Also nicht alles auf einmal.) Ich empfehle auf jeden Fall so eine mittelgroße Schüssel mit wasserdichtem Verschluss im Haus zu haben. Da geht mehr rein als man denkt. Darin lassen sich natürlich auch super Salate zum Grillen oder Muffins in den Garten mitnehmen. Auch hier haben wir je eine Box von L&L und E*msa. Und ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, die runde Box gehört eventuell meiner Mama …… 😉

Bestimmt dachtet ihr am Anfang des Artikels „Mensch, diese graue Box mit dem Aufdruck, die wär was für mich/meinem Mann/meine Kids/meine Kollegen!“ Den Gedanken hatte ich auch, als ich mir die Seite von Donkey Products* angeschaut. Im Onlineshop von Donkey Products findet ihr Geschenke aller Art. Alle Produkte sind kleine Alltagsverschönerer, viele bunt designt und oft für einen Schmunzler gut. Ich selber stand auch schon in Läden, die Sachen von Donkey Products verkaufen und fand sie einfach nur witzig. Solltet ihr also auf der Sache nach einem netten und originellen Geschenk sein, schaut euch doch mal in dem Onlineshop um.

Wer aber gerne sofort (also ähm, nächste Woche) eine von diesen Brotboxen haben möchte, kann jetzt auch einfach am Giveaway teilnehmen. Ich verschenke diese drei Boxen an drei glückliche Gewinner.

Pausenbrot- und Lunchboxwoche Brotboxen im Vergleich (15)

Die Regeln:

  • Hinterlasse einen Kommentar darüber, ob du derzeit eine Pausenbrot- oder Lunchbox zur Schule, Uni oder Arbeit mitnimmst. Du hast bis Sonntag 28.09.2014 um 22.00 Uhr Zeit, deinen Kommentar zu hinterlassen.
  • Du kannst nur teilnehmen, wenn du 18 oder älter bist.
  • Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.
  • Bitte hinterlasse im E-Mail-Feld eine gültige E-Mail-Adresse, damit ich dich im Falle eines Gewinns benachrichtigen kann.

Und damit sind wir am Ende meiner Pausenbrot- und Lunchboxwoche angekommen und ich freue mich, dass sie euch so gut wie mir gefallen hat. Ich hoffe, dass der eine oder andere von euch sich vielleicht hat inspirieren lassen. Das mit den Boxen ist echt einfach, wenn man es mal in seinen Alltag eingebaut hat.

* Danke auch an meine Sponsoren Kivanta und Donkey Products. Dieser Artikel beinhaltet Werbung.

Advertisements

[sponsored product] Eine Gemüsekiste von deinbiogarten.de

Huhu ihr Lieben,

ich habe vor ein paar Wochen laut auf Facebook über die verschiedenen Möglichkeiten einer Biokiste nachgedacht. Kurz darauf hat sich deinbiogarten.de bei mir gemeldet und mir eine Kooperation angeboten. Ob es hier einen kausalen Zusammenhang gibt, weiß ich nicht. Da ich ja aber sowieso mal eine Gemüsekiste testen wollte, habe ich zugesagt und so habe ich vor zwei Wochen eine Kiste zu mir nach Hause bekommen.

deinbiogarten.de sagt über sich selbst:

deinBiogarten.de ist Dein Bioladen, der 24 Stunden täglich offen hat und Dir knackig frisches Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie viele weitere Bio-Lebensmittel bietet. Ab sofort musst Du nicht mehr in den Biosupermarkt hetzen und die Einkäufe nach Hause schleppen, denn bei uns kannst Du zertifizierte Lebensmittel online bestellen und nach Hause liefern lassen – oder ins Büro. ……. Eine ausgewogene Ernährung ist eine wichtige Voraussetzung für eine gesunde Lebensweise. Bei deinBiogarten.de kannst Du ganz einfach per Mausklick Deine Bio-Kiste bestellen und Dich auf ausgesuchte Bio-Produkte freuen, die nicht nur Dein Wohlbefinden stärken, sondern auch einen hervorragenden Geschmack haben. Dass wir Dir nur ausgesuchte Bio-Lebensmittel präsentieren, ist für uns selbstverständlich, denn wir möchten Dir eine einzigartige Qualität bieten.

Klingt ja an sich ganz gut. Also habe ich für den Gutschein, der mir zur Verfügung gestellt wurde, eine Gemüse-Beziehungskiste bestellt und noch einmal lila Möhren und einen Kürbis. Ich habe das Porto noch drauf gezahlt, ohne die Extrawürste wäre das nicht nötig gewesen.

IMG_7236

Die Bestellung habe ich am Montag ausgelöst, der Liefertermin war auf Mittwoch gesetzt, die Kiste kam leider erst am Freitag. Ich habe festgestellt, dass das Gemüse relativ schnell schimmelte (Kürbis schimmelt normalerweise nicht nach einer halben Woche). Ob das daran lag, dass das Gemüse die drei Tage eingepackt in der Kiste lag, kann ich nicht sagen. Generell kann man zwischen drei Liefertagen auswählen: Montag, Dienstag und Mittwoch. Kurz vor der Lieferung wurde mir eine E-mail geschickt, dass Paprika im Moment nicht verfügbar ist, und dass sie durch etwas anderes ersetzt wird. Das fand ich gut.

Das Gemüse wurde in einer Pappkiste mit Einteilungen geschickt. Und obwohl die einzelnen Umverpackungen auch aus Packpapier waren, hatte ich das Gefühl, sehr viel Verpackung in den Händen zu halten. Vielleicht hatte ich mir auch ein Gefühl von „direkt vom Markt kommen“ gewünscht.

IMG_7238

In meiner Gemüsekiste war drin:

  • 1 Kilo Möhren
  • 500gr Rispentomaten in Cocktailgröße
  • 1 Kilo Kartoffeln
  • 2 Kohlrabi
  • 2 Avocado
  • 1 Gurke
  • 1 Knolle Ingwer
  • 1 Kopf Eisbergsalat

Den Kürbis und die lila Möhren habe ich selber bezahlt. Wenn man sich die dieswöchige Beziehungskiste Gemüse anschaut, fühle ich mich um drei Produkte betrogen, denn da bekommt man 11 verschiedene Produkte. Besonders enttäuscht war ich vom Eisbergsalat, denn der schmeckt für mich genauso uninteressant wie Papier.
IMG_7239

Mein Fazit: Ich mochte die gute Kommunikation mit deinbiogarten.de. Die Auswahl an Obst und Gemüse entspricht der Saison und ist im allgemeinen Angebot, in dem man die Produkte einzeln auswählen kann, sehr interessant. Leider habe ich davon in meiner Kiste nichts gesehen. Auch hatte die Lieferung Verspätung, so dass mein Wochenplan durcheinander geriet.

Von den Mängeln dieser einzelnen Lieferung abgesehen, würde ich nicht wieder bei deinbiogarten.de bestellen, da ich eine Kiste in erster Linie von einem regionalen Lieferdienst beziehen möchte, es sei denn, man belehrt mich eines Besseren.

Das Produkt wurde mir von deinbiogarten.de kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. IMG_7241

Produktvorstellung: Der Shuyao Teamaker und Boc’nRoll

Hallo ihr Lieben,

kürzlich wurde ich von Shuyao.de  angeschrieben, ob ich den Teamaker testen möchte. Möchten schon, dachte ich, aber irgendwie passt das ja nicht so zu meinem Blog. Und dann dachte ich mir: „Egal, ich nehm mir das jetzt mal raus und zeig euch was, was nur indirekt mit Backen zu tun hat. Mein Blog, meine Party!“ Also hab ich zugesagt. Und zwei Tage später trudelte die E-mail von Boc’nRoll  ein, so dass das irgendwie gut zusammen passte. Beides sind Produkte für die To-go-Generation, zu der ich mich ganz eindeutig zähle. Auch wenn hier schon wieder rückwärts gedacht wird und sowohl die Umwelt als auch der Geldbeutel geschont werden soll, indem das „Von zu Hause mitnehmen“ praktischer und interessanter gemacht werden soll.

_IMG_3022

Weiterlesen