Eine kleine Testtorte mit Schokofondant und pinker Deko

Huhu ihr Lieben,

ich war sehr gerührt, als ich eure Kommentare zum Valentinstags-Giveaway gelesen habe. Es ist schön, dass es für jeden für euch jemanden gibt, dem ihr eine Freude machen wollt. Ihr könnt noch bis Samstag 8.02. einen Kommentar hinterlassen um Mason Jars und Paper Straws zu gewinnen.

Nach unserer Hochzeit hat eine Freundin von mir mich zu unserer Torte befragt, denn sie feiert ihre kirchliche Trauung im kommenden Sommer, und hatte sich bis zu unserer Feier noch keine Gedanken zum Thema Torte gemacht. Aber nachdem ihr Mann unsere Schokofondanttorte gesehen und vor allem probiert hatte, sprach er wohl immer wieder davon. Er sei wohl überrascht gewesen, dass der Schokofondant so ganz anders als der normale Fondant schmeckte. Also eben nicht nur schokoladig, sondern auch nicht so super süß. Der „Nachteil“: der braune Fondant lässt sich nicht mit allen Dekorationen kombinieren. Glauben die beiden zumindest. Als eingeweihte Freundin weiß ich natürlich, dass Pink die vorherrschende Farbe sein wird. Und so bot ich den beiden an, dass ich ihnen die Farbkombi einmal zeigen würde. Mit dem Eindruck wollen sie dann zu ihrem Konditor gehen und die Torte bestellen. Und bevor jemand fragt: Ich kann die Torte nicht machen, weil die Feier in einem anderen Bundesland stattfinden wird und es keine Möglichkeit für die Vorbereitungen gibt. Weiterlesen

Achtung, Achtung, ein Hochzeitsspezial: Ein styled Candy Table fotografiert von Avec Amis + wahnsinnig tolles Giveaway

Huhu ihr Lieben,

oh Mann, wo fang ich an. Dieses Projekt, von dem ich euch heute erzählen will, ist so viel größer geworden als ich es mir am Anfang ausgemalt habe. Ich so zu mir selber (auf dem Heimweg von der Arbeit – wobei mir die meisten Ideen kommen): „…könnte man doch ein paar schöne Fotos machen…so mit Torte drauf…und mit mir…vielleicht noch ein kleines Interview….“

Weiterlesen

(Dummie)Hochzeitstorte in weiß-orange mit 2D-Hibiskusblüten

Huhu ihr Lieben,

nach dem Sektempfang mit Give away Tütchen gab es bei der Hochzeit meiner Freundin letzten Samstag natürlich auch noch eine Feier im Restaurant. Leider ergaben sich einige Umstände (äh, Urlaub, hüstel), die dazu führten, dass ich nicht die Hochzeitstorte machen konnte. Zum Glück ist eine weitere Feier geplant, bei der ich mich dann so richtig austoben darf. Aber so ganz ohne was „Süßes“ konnte ich dann doch nicht auftauchen. Und so habe ich schon vor einer Weile zwei Dummietortenetagen bei Tortenkram bestellt, in den Größen 15cm und 20cm. Eine ganze Weile hab ich rumüberlegt, wie das Design aussehen sollte. Gerne hätte ich die Farbe der Edelsteine aus den Eheringen untergebracht, aber metallisch glänzendes Goldgrün und Bronzebraun waren ganz schön schwierig zu mischen. Also hab ich mich für die Farbe entschieden, die in Julias Verlobungsring auftaucht: Orange. Und um die Thematik Fernreisen unterzubringen, hab ich mich für die Hibiskusblütenausstecher entschieden, die ich eigentlich für Julias Geburtstagstorte zum 30. auf der Tortenshow letztes Jahr gekauft hatte.

Da die Torte als Tischdeko und später als Staubfänger Erinnerung im Regal dienen sollte, waren mir 3D Blumen zu heikel. Da bricht dann doch mal gern was ab und zudem war die Zeit vor der Hochzeit dann doch knapp.

Also hab ich die Torte bereits vor dem Urlaub eingedeckt und auf das Cakeboard gebracht (danke an 32°C!) und im Dunklen trocknen lassen, damit ich mit eventuellen Malereien keine Schmiereien haben würde.

Ich war ziemlich froh, dass die Macken sich trotz Hitze in Grenzen gehalten haben und die Torte nach dem Trocknen gut weiter zu verarbeiten war. Die Hibiskusteile habe ich aus dünn ausgerolltem Fondant ausgestochen und mit Zuckerkleber aus Kukident und Wasser aufgeklebt. Die Bänder habe ich mit demselben Kleber festgeklebt. Erst wollte ich die gesamten Blüten goldfarben anmalen, fand aber dann nur Stempel und „Blütenstaub“ auch so schon ziemlich schick.

Dank lichtstarkem Objektiv auf Herrn M.s Kamera konnten wir noch ein paar Details einfangen, denn leider war es im Restaurant ein bißchen dunkel.

Und da die Torte ganz ursprünglich als Platz“anzeiger“ für das Brautpaar gedacht war (hatte sich dann aufgrund „jeder kann sitzen, wo er will“ erledigt), hatte ich noch einen MR&MRS Schriftzug aus Holzbuchstaben vorbereitet, die ich weiß gestrichen habe. Alles zusammen hat dann mit einem passenden orangefarbenen Teelicht auf einem Stehtisch im Eingangsbereich Platz gefunden.

Eine Freundin der Brautmutter meinte wohl im Laufe des Abends, dass die Torte auf dem Tisch einen sehr britischen Touch hätte. Empfinde ich jetzt einfach mal als Kompliment 🙂

Dummie, Dummie, Dummie, I’ve got Love in my Tummy!

Ihr Lieben,

die Hochzeitstortensaison rückt näher und so habe ich bereits meine erste Besprechung gehabt.

In Vorbereitung auf dieses (in jeder Hinsicht) große Ereignis habe ich mir natürlich schon einige Gedanken gemacht. Neben Zeitschriften, in denen gaaaaaaaaaanz viele Fotos von Hochzeitstorten in verschiedenen Designs abgedruckt sind, wollte ich was Handfestes zum auf den Tisch zur Besprechung mitbringen. Also habe ich meine ersten Dummies erstellt und bin begeistert. Hier seht ihr jetzt mal die ersten Muster, die man natürlich auch für alle anderen Anlässe verwenden kann.

Die Grundmasse des Dummies ist die eines Marshmallow-Rice-Crispie-Riegels: *klick*

Diese Diashow benötigt JavaScript.