Große Erdbeerliebe bei Karls in Zirkow auf Rügen

Wer mir auf Instagram folgt und auch hier auf dem Blog über die Jahre mitgelesen hat, der weiß, dass der Mann und ich eine große, große Liebe zur Insel Rügen entwickelt haben. Unser erster Urlaub dort ging nur über 5 Tage, aber die haben gereicht, damit wir immer, immer dorthin zurück wollen.

Unser zweiter Besuch auf der Insel ist nun ziemlich genau ein Jahr her. Zuerst haben wir Sarah besucht und sind dann noch ein paar Tage nach Rügen. Ich war damals im 7. Monat schwanger und hätte eigentlich nicht gedacht, dass ich es so lange im Auto aushalte. Es sind immerhin 950 Kilometer von Stuttgart nach Rügen. Es war unser sogenannter Babymoon. Der letzte Urlaub zu zweit für eine lange Zeit.

Leider liegt der März außerhalb der Inselsaison, so dass viele Touristenattraktionen (wie die Tauchglocke an der Seebrücke Sellin) und auch einige Restaurants geschlossen waren. Ein bißchen komisch ist es, wenn man nach 19:30 Uhr nirgends mehr was zu essen bekommt. Da wir ja aber zum Ausspannen da waren, haben wir uns eben im Supermarkt eingedeckt und haben uns abends vor dem Fernseher einen schönen Schnittchenteller gemacht. Zum Frühstück sind wir immer zum Bäcker Peter, wo es ganz tolles Frühstück und Brezel am Kaffeetassenhenkel gibt.

Anna im Backwahn Karls Zirkow Rügen (1)

Wir sind also von Café zu Café gehuscht, sind am Strand spazieren gegangen und waren im Schwimmbad. Und dann sind wir noch zu Karls, das ich schon bei unserem ersten Urlaub dort entdeckt hatte. Leider war im Juli der Parkplatz so überfüllt, dass wir uns gar nicht erst hingetraut haben. Aber im März war nur eine Handvoll Autos auf dem Parkplatz, so dass es endlich geklappt hat.

Anna im Backwahn Karls Zirkow Rügen (2)

So richtig wussten wir nicht, was uns erwartete. Sowas wie ein riesiger Spielplatz, vielleicht Indoor, vielleicht Outdoor. In der Erdbeerzeit sicherlich auch Erdbeerhäuschen und ein paar Stände mit Essen.

Am Eingang mussten wir erstmal keinen Eintritt zahlen. Fand ich richtig, richtig gut so als Schwabe. Man betritt also einen großen Hof mit Biergarten und mehreren Gebäuden. Da es noch Winter war, saß da natürlich keiner und auch die Grillstationen waren nicht besetzt. Aber das war okay, wir kamen ohnehin gerade vom Frühstück. Am Eingang hängt ein großes Schild, auf dem man sieht, wo man was findet.

Anna im Backwahn Karls Zirkow Rügen (3)

Erlebnis-Dorf mag für den einen oder anderen nach geplanter Bespaßung und Spießigkeit klingen, aber wer sich auf die Detailverliebtheit einlässt, kann viel Spaß haben. Natürlich ist das Dorf in erster Linie auf Kinder ausgerichtet, aber auch Erwachsene können ihre Freude daran haben. Für uns war an dem Tag wichtig, dass wir was machen, bei dem wir zwischendurch reinkönnen (weil Regen angesagt war) und ich mich oft genug ausruhen konnte.

Unsere erste Station war die große Markthalle, in der einen gleich neben dem Eingang die Marmeladenkocherei und die Bonbonmanufaktur begrüßen. Es riecht herrlich und man sieht, dass Karls einen Sinn für die Kleinigkeiten und für die Kleinen hat. Wo sonst kann man mit Einkaufswägen einkaufen, die Äste statt Stangen haben? In der Markthalle kann man natürlich einkaufen, aber man kann auch essen oder Kaffee trinken. Das sah von weitem alles gut aus, aber wir wollten uns erst noch in Ruhe umschauen. Außerdem hatten wir vereinbart, dass wir erst am Schluß einkaufen, sonst hätten wir das ja rumschleppen müssen.

Und dass wir einkaufen würden, war so klar 😉

Im hinteren Teil der Markthalle gibt es ein Tobeland für die Kids. Mit Rutschen, Trampolins und allem Schnickschnack, was so ein Indoorspielplatz halt so braucht. Man hat die Kinder immer wieder aus dem Tobeland laufen sehen, um am Tisch schnell was zu trinken, nur um dann wieder los zu rennen. Das war das Paradies für die! Die Eltern haben in Ruhe Kaffee getrunken und alle waren glücklich.

Wir sind dann wieder raus und haben das Gelände erkundet. Wir kamen an einem kleinen Streichelzoo vorbei, der genau gegenüber einer Riesenrutsche und einem in den Garten eingelassenen Trampolin aufgebaut war. Wie soll man sich denn da entscheiden?

Seht ihr das Loch in der Wand? Bei Karls findet ihr überall so Kleinigkeiten, die einem einfach auffallen müssen.

Anna im Backwahn Karls Zirkow Rügen (16)

Hier zum Beispiel kann man sich im Hofladen für ein bißchen Geld Teig holen und sein eigenes Stockbrot rösten. Da kommen Erinnerungen hoch 🙂 Wirklich eine schöne Idee.

Anna im Backwahn Karls Zirkow Rügen (19)

Neben der Seifenblasenstation, wo man riesige Seifenblasen mit so Schlaufen machen konnte, gab es auch eine Station für Wasserbomben. Dafür konnte man sich für 50 Cent ein paar Luftballons holen und mit Katapulten eine Wasserschlacht veranstalten. Im März war es natürlich zu kalt dafür, aber im Hochsommer ist das doch super für die kleinen und großen Kids.

Im hinteren Bereich des Hofes gibt es noch einmal einen kleinen Hofladen zusammen mit der Pfannkuchenschmiede. Dort haben wir super schöne Emaillegeschirr gesehen. Und da meinem Mann erst kurz davor ein Topf daheim kaputt gegangen ist, haben wir uns einen in rot mit weißen Punkten mitgenommen. Hach ❤

Und weil wir Tourizeug lieben, haben wir uns noch zu einer Traktorfahrt für 2 Euro hinreißen lassen. Die geht nicht lang, fährt quasi hinter den Gebäuden lang, aber ist lustig und man kann ein Erinnerungsfoto kaufen.

Im selben Gebäude, von wo aus der Traktor abfährt, gibt es auch die Edelsteinhöhle: ein kleiner, höhlenartiger Raum voller Steine, in den man sockig rein darf und sich gegen einen kleinen Betrag eine ganze Tüte voll machen darf. Herr M war ein bißchen neidisch, denn die Höhle war eher für Kinder denn für 1,90m große Männer ausgelegt.

Nach all der Entdeckerei hatten wir dann doch richtig Hunger. Und sind zurück in die Markthalle, um uns das Restaurant genauer anzuschauen. Es gab frisch gebratenen Matjes und Bratkartoffeln in der All-you-can-eat Version, aber da war die Schlange dann doch sehr lang und wir haben uns nen schönen Backfisch geholt. Bei den Tischen bin ich dann fast wieder ausgeflippt, denn fast schon Hipster-Pippi-Langstrumpf-mäßig wurde hier alles verbaut, was Omas Bauernhof hergab. Und dann sind da noch die Kaffeekannen, wohl die größte Sammlung in ganz Deutschland, die einmal rund unterm Dach verteilt in der Markthalle standen.

Nach dem Essen haben wir Marmelade, Seife und ein paar Spielzeuge für das damals noch ungeborene Baby M gekauft. Auf dem Rausweg haben wir noch einen Blick in die hauseigene Bäckerei geworfen und fanden es schade, dass wir schon genug Brot gekauft hatten. Zurück in der Ferienwohnung habe ich erstmal 2,5 Stunden Mittagsschlaf gemacht und den Rest des Tages haben wir auf der Couch verbracht. Was ein schöner Tag!

Anna im Backwahn Karls Zirkow Rügen (22)

Wer also mal in der Nähe eines Karls ist, sollte vorbei schauen, selbst ohne Kind kann man dort an einem Schlechtwettertag bis zu 4 Stunden verbringen, hüstel, hab ich gehört. Stellt euch erstmal vor, wie es im Sommer ist. Natürlich ist alles ein bißchen auf Marketing ausgelegt, aber so ist es eben. Man muss ja keine Marmelade für 4 Euro kaufen 😉

Das Schöne am Konzept ist, dass man auch mit kleinem Geld einen ganz tollen Tag haben kann: man zahlt keinen Eintritt und im Hof gibt es genug Bänke und andere Sitzgelegenheiten, wo man selber mitgebrachtes Essen verspeisen kann. Alle Attraktionen gibt es für kleines Geld und soweit ich mich erinnern kann, sind auch die gastronomischen Angebote nicht zu teuer.

[Dieser Artikel enthält keine Werbung]

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Große Erdbeerliebe bei Karls in Zirkow auf Rügen

  1. Hallo Anna,
    schön das dir „meine Gegend“ so gefällt^^
    Wobei ich sagen muss der Karl vor Rostock ist viel viel Größer…auf den auf Usedom bin ich auch gespannt. Für Kinder ist es immer ein schönes Erlebnis, aber wenn man viel kauft ist man auch schnell arm. Aber immer ein Erlebnis wert^^

    Auf Rügen kann ich noch den Baumwipfelpfad empfehlen, besonders im Herbst wenn alle Bäume von Oben schön bunt sind.

    Liebe Grüße aus Stralsund
    Manja

  2. Doch, die Marmelade MUSS man kaufen, das ist nämlich die bester Erdbeermarmelade EVER! Genau wie die Erdbeeren im Sommer!

    LG von der Küste
    Anny

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s