Apfelkuchen mit Mandelkruste

Heute gibt es ein Rezept für euch, das letztes Jahr im November ganz toll bei meiner Familie ankam. Aber zuerst möchte ich euch danke sagen für euer tolles Feedback zu meinem letzten Artikel. Ich finde es schön, dass ihr euch auch für Geschichten aus meinem Leben interessiert.

Aber da wir hier ja bei Anna im Backwahn sind, muss ich meinem Namen mal wieder alle Ehre machen. Und das ist mt dem folgenden Rezept wirklich kinderleicht: leicht zerbröselnder Mürbteig, saftiger Apfel und knusprige Mandelkruste. Bestimmt habe ich euch schon mal erzählt, dass mein Papa sich während meiner Motivtorten-Hochphase „mal wieder was Normales“ gewünscht hat. Damals habe ich ihm eine Schwarzwälder-Kirschtorte gemacht. Und obwohl ich große Lust auf eine Motivtorte gehabt hätte, habe ich für meinen Geburtstag letzten November einen Apfelkuchen gemacht, der mal ein bißchen anders war als der übliche Blechkuchen.

Anna im Backwahn Apfelkuchen Mandelkruste

Für eine 26er Springform braucht ihr:

  • 200gr Mehl
  • 100gr gemahlene Mandeln
  • 1TL Backpulver
  • 75gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1Pck Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 150gr kalte Margarine oder Butter
  • 5 große Äpfel (z.b. Boskop)

Für die Mandelkruste

  • 150gr Butter
  • 75gr Zucker
  • 1Pck Vanillezucker
  • 1EL Honig
  • 6EL Schlagsahne
  • 150gr gehobelte Mandeln

Für den Teig das Mehl, den Zucker, den Vanillezucker, das Ei und die Butter in Flöckchen zu einem Teig verkneten. Wenn der Teig eine feste Konsistenz hat und sich zur Kugel formen lässt, ihn in eine Folie einwickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Dann die Äpfel schälen, entkernen und in Achtel schneiden. Jedes Achtel nochmal ein oder zwei Mal durchschneiden. Die Äpfel zur Seite legen.

Anna im Backwahn Apfelkuchen Mandelkruste

Den Ofen auf 175 Grad Umluft/180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Für die Mandelkruste alle Zutaten außer der Mandeln in einem Topf erst langsam erhitzen und dann unter Rühren aufkochen. Dann die Mandeln unterrühren und den Topf auf dem austegestellten Herd stehen lassen.

Den Mürbteig nun noch einmal durchkneten und per Hand in eine ausgefettete Springform drücken. Wer mag, kann den Teig auch mit einem Nudelholz auswellen, aber dafür bin ich meist zu faul 🙂

Jetzt die Äpfel in die Form geben, ein bißchen glatt drücken und die Mandelmasse über die Äpfel verteilen. Durch die Hitze wird sich die Flüssigkeit der Masse über die Äpfel verteilen und nachher göttlich nach Karamell schmecken. Den Kuchen in den Ofen schieben und ca. 40 Minuten auf der zweiten Schiene von unten backen. Zwischendurch mal checken, ob die Kruste schon sehr braun ist, dann lieber ein Stück Alufolie drüber legen.

Anna im Backwahn Apfelkuchen Mandelkruste

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Apfelkuchen mit Mandelkruste

  1. Hallo Anna!
    Ja, Apfelkuchen mit Mandeln geht eigentlich immer und es gibt (fast) niemanden, der den nicht mag. ;o)
    Diesen Guss, den du für die Mandelkruste gewählt hast, aber ich vor Kurzem bei einem Blechapfelkuchen gemacht – leider war der Kuchen nach nur einem Tag total matschig. :o(
    Aber hier habe ich noch ein Rezept, was dir vielleicht gefallen könnte…
    http://babafo.blogspot.de/2015/11/apfelkuchen-mit-florentinerguss.html
    LG und ein schönes WE,
    Christiane

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s