Ein kleiner Bericht zu meinen Tortenkursen an der Mannheimer Abendakademie

Manche Sachen sind total anstrengend und nehmen viel Zeit in Anspruch und insgesamt sitzt man 6 Stunden im Auto und trotz angemessener Bezahlung hat man ein bißchen das Gefühl, dass das alles zu viel ist. Genau so habe ich mich beide Male gefühlt, als ich mich im April und Mai auf den Weg nach Mannheim gemacht habe. Es war 7:30 Uhr, als ich mich ins Auto setzte. Beim ersten Mal begleitet von meiner Freundin Jessi von Luxuria als Teilnehmerin und beim zweiten Mal begleitet von meinem Mann, der sich dann einen schönen Tag in Mannheim gemacht hat. Beide Mal war ich froh, dass ich nicht alleine fahren musste, denn um ehrlich zu sein, bin ich schlecht im (lange und müde) allein Auto fahren.

Aber bevor es nach Mannheim ging, machte ich noch einen Stop bei Silvia von Torten-art.de in Viernheim. Ich durfte mir ein, zwei Utensilien von ihr leihen, wofür ich ihr sehr dankbar bin. Denn wer hat schon 8 Drehteller daheim im Keller stehen? Also an dieser Stelle noch mal einen dicken Dank an dich, liebste Silvia! Wer Interesse an einem Kurs mit mir hat, bei Silvia werde ich noch je einen im Juni und im November geben. Schaut euch doch mal die tolle Kursauswahl auf ihrer Homepage an.

Torten-Art.de

Und dann saß ich da um Viertel vor 11 Uhr (in ein paar Minuten sollte es los gehen), langte noch mal ordentlich in meine Vesperbox und dachte mir: „Was, wenn die mich nicht mögen? Oder wenn sie nicht mögen, wie ich das mit den Torten mache? Was mache ich, wenn sie eine Frage haben, für die mein Wissen nicht ausreicht?“ Ich gebe monatliche Seminare in meinem Vollzeitjob, veranstalte mit meinem Mann zusammenn Bloggerworkshops und hatte zu dem Zeitpunkt auch schon bei Silvia einen gegeben, aber hier war ich gaaaaanz alleine. Ich konnte niemanden fragen und auch die Leitung nicht mal für 5 Minuten abgeben. Ich war der „Experte“ und sollte auf alle Fragen eine Antwort haben. Uiuiuiui, da geht einem der Popo dann doch mal auf Grundeis.

Tortenkurs_Basis_Mannheim_Anna im Backwahn

Und dann trudelten sie ein, eine nach der anderen. Und plötzlich ging es nur noch um schnatter, schnatter, Torte, blabla, Fondant, wiewowas Buttercreme. Bei all den Bloggern, mit denen ich in den letzten Monaten zu tun hatte, vergesse ich manchmal, wie leidenschaftlich Tortenmenschen sein können. Auch die, die gerade erst anfangen. Und wenn man dann stundenlang nur darüber sprechen kann, ohne dass es einen stört oder man komisch angeschaut wird, dann ist es genau das, was die meisten hergeführt hat.

Tortenkurs_Basis_Mannheim_Anna im Backwahn

In dem Kurs konzentriere ich mich in erster Linie darauf, dass die Basis ordentlich aussieht. Heißt also: erklären, in welcher Form und auf welche Backweise man den geradsten Boden hat, Torte auf dem Cake Board platzieren, zurechtschneiden, mit Buttercreme einstreichen, Fondant kneten, einfärben und ausrollen, auf die Torte bringen, glatt machen und dann kommt der liebste Teil eines jeden Tortenmacher: Das Dekorieren.

642

Da wir im Grundkurs ab dem Moment, wenn der Fondant drauf ist, nur noch starke 2,5 Stunden Zeit haben, machen wir „einfache Dekorationen“; mit den vorhandenen Ausstechern, den Materielien und Farben und natürlich mit ganz viel Phantasie. Jeder Tortenkursleiter wird euch genau Folgendes bestätigen: Egal wie die derzeitigen Trends aussehen, jede Torte kommt am Ende so individuell raus wie der jeweilige Tortenmacher ist. Da entstehen die wunderbarsten Sachen und wirklich schöne Farbkombinationen.

147

Natürlich bin ich besonders in dieser Phase gefragt, da es manche Tipps und Tricks zu Ausstechern oder auch kleinen Figuren gibt. Und so vergeht die Zeit wie im Flug und dieses Gefühl von morgens ist schon lange verflogen.

149

Auf die Frage „Warum mach ich das alles? Warum geb ich mir den Stress?“ gibt es wie bei vielen anderen Dingen nur die Antwort „Weil es geil ist! Weil es Spaß macht! Weil es nichts Schöneres gibt, als das direkte Feedback in Form von strahlenden Augen und stolzen Gesichtern!“

155

Ich danke den Teilnehmern meiner beiden Kurse sehr für die zwei schönen Tage und vergesst nicht: „Ziehen und streicheln!“ und „Alles muss 3Diger werden!“

Advertisements

3 Gedanken zu “Ein kleiner Bericht zu meinen Tortenkursen an der Mannheimer Abendakademie

  1. Hallo Anna,
    ich war bei dem ersten Kurs in Mannheim dabei und bin Dir noch immer sehr dankbar für deine tollen und vor allem sehr praktischen Tipps. Ich finde, dass du das super gut gemacht hast und leider verging die Zeit viel zu schnell an dem Tag.

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s