Gastbloggerin 2013: Anja von Glückseeligkeit

Huhu ihr Lieben, heute gibt es eine kleine Leckerei von Anja für euch. An Macarons habe ich mich bisher ja auch nicht angetraut…..

__________________________________

So, dann betrete auch ich mal fremdes Terrain und besuche die liebe Anna und euch Backwahn-Leser.

Zumindest namentlich ändert sich schon mal nicht viel.

Ich bin die Anja, komme vom wundervollen BodenSEE und blogge normalerweise auf meinem Blog glückSEEligkeit über alles was mich GLÜCKlich macht.IMG_8805

Ich koche und backe für mein Leben gern, weshalb glückSEEligkeit meine kreative (Küchen)spielwiese ist, auf welcher ich mich austoben und andere liebe Menschen (hoffentlich, meistens, glaub ich zumindest…) damit auch noch erfreuen kann. Ansonsten bin ich angehende Lehrerin, liebe Katzen und fröhliche, positive Menschen und kann trotz meiner Backliebe (rohe) Eier nicht ausstehen.

Ach ja, und ich liebe liebe liebe Macarons. In allen erdenklichen Formen, Farben und Geschmacksrichtungen und würde am liebsten bei Ladurée einziehen. Da das aber nicht so einfach ist mit dem einziehen, muss ich mir selbst behilflich sein und versuche mich immer wieder an neuen Macarons-Ideen.

Eines davon gibt es heute hier für euch.

Haselnuss-Macarons mit weißer Schokoladencreme und Pistazien

45 g Haselnusskerne, sehr fein gemahlen

75 g Puderzucker

 1 Eiweiß ( 36 gr)

10 g Zucker

Lebensmittelfarbe in Pastenform und nicht flüssig (der Teig wird sonst zu flüssig sein)IMG_9317.JPG_effected

Und so gehts:

Haselnüsse fein mixen. Anschließend mit Puderzucker zusammen ganz fein mixen und anschließend durch ein feines Haarsieb geben. Es soll ganz ganz feiner Puder sein was ihr letztlich in der Schüssel habt (es muss allerdings erwähnt werden, dass der Puder nicht so fein wird als bei „echten“ Macarons mit Mandeln). Das Eiweiß schaumig schlagen, wenn es anfängt wirklich schaumig zu sein, die 10 g Zucker hinzufügen und weiterschlagen, bis die Masse weiß glänzend ist. Nun mit der Lebensmittelfarbe einfärben. Zu dieser Eischneemasse in drei Durchgängen den durchgesiebten Haselnusspuder geben. Immer erst den nächsten Teil zugeben, wenn der erste gut untergehoben ist. Letztlich sollte der Teig wie ein Band vom Löffel fließen. Mit einem Spritzbeutel nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech die kleinen Kreise formen und 20-30 Minuten ruhen lassen, bis sie oben angetrocknet sind. Nach der Ruhezeit für 12-14 Minuten bei 140 Grad Umluft in den Backofen schieben. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, bevor ihr sie löst.

Wundert euch nicht, da sich die Haselnüsse nicht so fein mahlen lassen wie bei der klassischen Macarons Variante mit Mandeln wird die Oberfläche der Macarons leider nicht so glatt. Schmecken tun sie trotzdem himmlisch J

Für die Creme

200 ml Sahne

100g weiße Schokolade

Klein gehackte Pistazien

Und so gehts:

100ml Sahne in einem Topf erwärmen und die Schokolade darin schmelzen. das Nutella zufügen und darin auflösen lassen. Lasst es anschließend abkühlen. In einen Rührbecher geben, die restliche Sahne zufügen und aufschlagen. In einen Spritzbeutel geben und eine Macaronhälfte damit füllen. Anschließend zweiten Macarons drauf setzen und in den gehackten Pistazien wälzen. Das wars schonJ

Habt viel Spaß mit diesem Rezept, ich würde mich freuen, den Ein oder Anderen mal in meiner kleinen bunten glückSEEligkeit-Welt begrüßen zu dürfen.

Bis dahin,

alles Liebe,

Anja

Advertisements

3 Gedanken zu “Gastbloggerin 2013: Anja von Glückseeligkeit

  1. Toller Artikel, nun habe ich gleich wieder Lust, endlich mal Macarons zu machen! Leider funktioniert der Link zu deinem Blog nicht, hätte ihn mir gerne näher angeschaut. Aber ich finde ihn auch so. 😉 Grüßle in die Heimat (zwar nicht direkt der Bodensee, aber immerhin südlich von Stuttgart). 😉

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s