Gastbloggerin 2013: Regula von Bake on

Huhu ihr Lieben, heute lernt ihr Regula vom Blog „Bake on“ kennen. Sie hat neben einem leckeren Rezept auch noch jede Menge Reisetipps mitgebracht.
______________________________________
 
Schweizerin mit halbem Herz in Irland, die eine Hälfte blieb nach 6 Jahren auf der grünen Insel hängen. Reist und liest leidenschaftlich gerne. Vor kurzem das Laufen im Wald wieder für sich entdeckt, dann kann man noch mehr Kuchen futtern. Vor einem knappen Jahr aufs Backen gekommen, anlässlich einer Torte für den 1. Geburtstag des Sohnes der besten Freundin. Kann seither nicht mehr damit aufhören. Sämtliche Backbücher sind voll mit „Muss-gebacken-werden“ Notizzettel und es musste ein weiterer Schrank fürs „Backzeugs“ gefunden werden…
 
 
 
Erstmal vielen herzlichen Dank Anna, dass ich hier bei dir dabei sein darf. Ich freue mich sehr und wünsche dir einen ganz tollen Urlaub.
 
Eigentlich hatte ich ein Banoffee Pie Rezept im Kopf, aber die liebe Anna hat vor kurzem so ein feines vorgestellt, dass es kein zweites mehr braucht. Auch irisch und genau so lecker, ist ein Glas Baileys. Mit ordentlich Eis drin. Baileys kann man ganz leicht selber herstellen, und er eignet sich prima als Mitbringsel. Wenn es Mal einen grösseren Anlass gibt, kann man natürlich auch noch was dazu packen.

 

 
Sahnetorten oder Tortenböden lassen sich damit auch ganz lecker verfeinern, man kann appetitliche Cupcakes mit Baileys-Häubchen fabrizieren oder delikate Pralinen formen.
 
 
 
 Wir brauchen:
 
  • 200 ml Sahne
  • 400 ml gesüsste Kondensmilch
  • 200 ml Irish Whiskey (*Für Baileys tut es auch ein billigerer. Die Iren trinken Whiskey, bei den Schotten hingegen kommt Whisky ins Glas.)
  • 2 – 3 EL Amaretto Sirup
  • Ev. 1 EL Espresso Pulver (Vorsicht das Pulver muss gut löslich sein, sonst kriegt der Baileys schwarze Tupfen)
 
 

Einfach alle Zutaten in den Mixer kippen, gut umrühren, et voilà fertig ist der Drink. Im Kühlschrank lässt er sich tip top 2-3 Monate lang aufbewahren. 

 

 

 

 
In Irland gibt’s viele kleine gemütliche Cafés. Galway City, die farbige Hafenstadt im Westen der Insel, ist definitiv einen Besuch wert. Der direkte Meeranschluss, viele musikalische und kulturelle Höhepunkte, die Aran Islands, Connemara und The Burren direkt um die Ecke – das kleine aber feine Städtchen hat einiges zu bieten.
 
Einige meiner süssen (und auch pikanten) Favoriten sind:
 
Goyas Café, Kirwan’s Lane
befindet sich in einer kleinen Seitenstrasse. Wenn der Kuchen aufgegessen ist, kann man sich direkt in Richtung Meer aufmachen. Das dauert von hier nämlich nur 3 Minuten. http://www.goyas.ie
 
Griffin’s Bakery, Shop Street
ein Familienunternehmen das bereits seit 1876 existiert! Das Café befindet sich im 1. Stock gleich darunter werden leckere Brote, Kuchen und andere kleine Köstlichkeiten direkt an den Mann/ Frau gebracht. www.griffinsbakery.com
 
Born Café, Eglington Street
eigentlich handelt es sich hier um einen Kleiderladen, der auch noch ein nettes Café mit Aussicht auf den Fluss (Corrib) bereit hält. Wenn man zur richtigen Jahreszeit da ist, kann man im Corrib sogar die Lachse hüpfen sehen. Ganz oben im Gebäude gibt’s noch einen Homeware Shop.
 
Revive, Eyre Street
ein weiteres gemütliches Café, dass zum verweilen einlädt. Habe mich dort öfters mit einer lieben Arbeitskollegin getroffen und dies hat dann immer etwas länger gedauert. Wenn das Wetter mitspielt, kann man sogar draussen sitzen. http://www.revivecafe.ie/
 
The Bridge Mills Restaurant, Bridge Street
Das Restaurant befindet sich im Erdgeschoss, und die alte Mühle im Speisesaal sorgt für ein tolles Ambiente. Die wunderschöne kleine Terrasse gleich überhalb des Flusses, ist der perfekte Ort um es sich mit einem Mocha und einem guten Buch gemütlich zu machen. In der kleinen Sprachschule, die sich ebenfalls im Gebäude befindet, habe ich 2 Jahre lang gearbeitet.
 
Wer lieber mit Kaffee in der Hand dem Meer entlang schlendern möchte, kann bei Butlers, Shop Street vorbeischauen. Hier gibt’s die beste heisse Schokolade und als Bonus darf man sich eine hausgemachte Praline dazu aussuchen.
 
Jetzt bekomme ich so richtig Lust durch die Strassen von Galway zu flanieren. Aber der nächste Irland Besuch kommt bestimmt.
 
Bis dahin setze ich mich einfach mit einem Glas Baileys und Anna’s Banoffee Pie Becher auf den Balkon und träume ein bisschen davon. Sláinte!

 

 

 
Advertisements

2 Gedanken zu “Gastbloggerin 2013: Regula von Bake on

  1. Oh toll….Baileys;-) danke für das tolle Rezept. Echt eine super Idee. Ich liebe Baileys mit Vanilleeis. Ein schöner Post liebe Regula. Und das mit dem Bericht über Irland auch. Am liebsten würde ich jetzt meine Koffer packen;-)) liebe Grüße in die Schweiz sendet dir Emira.

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s