Anna riskiert Leser zu verlieren, weil sie zur Cake Cologne steht oder: RAFFT EUCH MAL BITTE!

HEUTE GIBT ES KEIN „IHR LIEBEN“, KEIN HUHU, DENN ICH BIN SAUER, SO SAUER, DASS ICH KOTZEN KÖNNTE! ES SCHEINT DA DRAUSSEN MENSCHEN ZU GEBEN, DIE NIX BESSERES ZU TUN HABEN ALS SICH IN DER GESCHÜTZTEN ANONYMITÄT DES INTERNETS EINEN AUF DIE ERFOLGE ODER MISSERFOLGE ANDERER EINEN RUNTER HOLEN ZU MÜSSEN. BISHER WAR DER BEGRIFF SHITSTORM NUR EIN BEGRIFF FÜR MICH, ABER SEIT GESTERN ABEND WEIß ICH, WIE SO WAS AUSSEHEN KANN.

DIE CAKE COLOGNE IN KÖLN, DIE DIESES JAHR ZUM ERSTEN MAL STATT FINDET, SCHEINT NICHT BEI ALLEN SO GUT ANGEKOMMEN ZU SEIN WIE BEI MIR. ICH FAND’S TOLL, GENAU RICHTIG, SO WIE MAN ES VON DER BRANCHE KENNT. ES GAB VERKAUFSSTÄNDE, EINEN TORTENWETTBEWERB UND JEDE MENGE GLEICHGESINNTE, MIT DENEN MAN FACHSIMPELN KONNTE.

WENN MAN DEN KOMMENTAREN AUF DER FACEBOOSEITE VON CAKE COLOGNE GLAUBEN SCHENKEN DARF, BESTAND DIE HÄLFTE DER BESUCHER AUS DILETTANTISCHEN VOLLIDIOTEN, DIE EINE KIRMES MIT SEKT UND HÄPPCHEN ERWARTET HABEN, DIE SICH BESCHWEREN UND IHR GELD ZURÜCK HABEN WOLLEN, DIE GESETZESBÜCHER ZITIEREN, WAS SICH EINE MESSE NENNEN DARF UND WAS NICHT! WER SEID IHR EIGENTLICH, DASS IHR EUCH SOWAS RAUS NEHMEN DÜRFT? IHR PANSCHT DAHEIM MIT EIN BIßCHEN FONDANT UND CREME RUM, ZEIGT EURE ÄTZENDEN, AUGENKREBSVERURSACHENDEN  BEULENTORTEN STOLZ IM INTERNET, SCHIMPFT EUCH SELBER CAKEDESIGNER UND WENN DANN ECHTE PROFIS WAS AUF DIE BEINE STELLEN, SEID IHR ZU ENGSTIRNIG UND GEIZIG, UM DAS GROßARTIGE GANZE ZU SEHEN. VOR DEM NÄCHSTEN MAL VIELLEICHT MAL EIN BIßCHEN NACHLESEN, WAS EINE TORTENMESSE IST, ANSTATT SICH HINTERHER ZU BESCHWEREN, MAN WÄRE 100 KM GEFAHREN UND MÜSSTE 8€ EINTRITT ZAHLEN. ICH SELBST BIN FÜR NUR EIN PAAR STUNDEN AUS STUTTGART NACH KÖLN GEFAHREN, UM MIR SCHÖNE TORTEN ANZUGUCKEN UND FREUNDE ZU TREFFEN. UND GENAU DAS HAT MICH AUCH ERWARTET. NETTE MENSCHEN, DIE SICH ALLE RUNDUM VIEL MÜHE MIT DIESEM EVENT GEGEBEN HABEN UND DIE ALLE ECHTE PROFIS SIND UND WISSEN, WOVON SIE REDEN. IM ÜBRIGEN, HAT SCHON MAL JEMAND DRÜBER NACHGEDACHT, DASS AUSSER VON DEN ECHTEN ANGESTELLTEN KEINER HINTER DEN TISCHEN GELD GESEHEN HAT FÜR DIE 4 TAGE ARBEIT? UND WER SAGT, DASS ES KEINE HIGHLIGHTS GAB, DER HAT MAISIE PARRISH UND BETTY SCHLIEPHAKE-BURCHARDT NICHT GESEHEN (UND BETTY KANN MAN WIRKLICH KAUM ÜBERSEHEN).

UND WER KUCHEN VERMISST HAT, DEM SEI GESAGT, DASS ES BEI SOLCHEN EVENTS NICHT UM KUCHEN, SONDERN UM CAKEDESIGN GEHT. ALSO ALLES DRUM RUM! UND SO SCHLIMM KANN DIE SACHE MIT DEN VERKAUFSSTÄNDEN JA NICHT GEWESEN SEIN, DENN JEDE ZWEITE IST MIT MINDESTENS EINER TÜTE RAUSGELAUFEN.

UND DANN NOCH DIESE GANZEN IDIOTEN, DIE NICHT LESEN KÖNNEN: BITTE NICHT ANFASSEN!!!!! BITTE!NICHT!ANFASSEN!!!!! ICH KÖNNT SCHREIEN, WENN IRGENDWELCHE LEUTE MEINEN, ZUCKERBLUMEN ANFASSEN ZU MÜSSEN. „HUCH, KAPUTT!“ DIE CAKEDESIGNER SIND NICHT DURCH GANZ DEUTSCHLAND GEFAHREN UND HABEN ALLES DAFÜR GETAN, UM IHRE SCHÄTZE ZU SCHÜTZEN, DAMIT IHR MIT EUREN DRECKSPFOTEN DRAN RUMTATSCHEN KÖNNT. AM LIEBSTEN WÄRE ICH RÜBER GEGANGEN UND HÄTTE DENEN EINE REINGESCHLAGEN. EINE HAT SOGAR IHR HANDY FAST AUF EINE TORTE FALLEN LASSEN, NUR WEIL SIE SO NAH WIE MÖGLICH AN DIE TORTE RAN WOLLTE. HABT IHR LEUTE EIGENTLICH KEINEN RESPEKT????? HAT EUCH NIEMAND ANSTAND BEIGEBRACHT????

MEINE EINZIGE HOFFNUNG FÜR DIE NÄCHSTEN DEUTSCHEN CAKEDESIGN-EVENTS IST JA, DASS DIE GANZEN NÖRGLER, ANS-BEIN-PISSER UND HANDY-FALLENLASSER DAHEIM BLEIBEN UND IHRE ÄRSCHE WOANDERS BREIT DRÜCKEN, DAMIT ICH UND MEINE FREUNDE DIE TORTEN IN RUHE GENIEßEN KÖNNEN.

Und für alle, die sich wirklich für das Wesentliche interessieren, hier ein paar Impressionen.

Advertisements

49 Gedanken zu “Anna riskiert Leser zu verlieren, weil sie zur Cake Cologne steht oder: RAFFT EUCH MAL BITTE!

  1. Hallo Anna,
    ich konnte leider nicht zu der Veranstaltung (ich sage nun mal bewusst nicht „Messe“) – und war eigentlich bislang sehr traurig darüber, besonders nachdem mein Mann (Sous-Chef) mich zur Anuga in Köln mitgenommen hat und ich dort in Sachen CakeArt herzlich wenig fand. Aber 2014, so schwor ich mir, schau ich mir die Cake Cologne an! Als ich nun nach dem diesjährigen Termin gesucht hab, stieß ich als erstes natürlich auf die Seite und dann kamen schon die ersten Blogs mit ihren Kritiken und Verweisen auf den Facebook-Krach.
    Dann hab ich Deinen gelesen… Harte Worte, manchmal hab ich auch nen Flunsch gezogen und mich angesprochen gefühlt bei den „ätzenden…“, aber dazu sollte ich mir dann auch selber sagen: „wenn ich meine der Schuh passt mir, bin ich es selbst schuld.“ 😉
    Ich gehöre aber nunmal zu denen, die halt auch gelesen haben: „Messe“ und „testen und probieren Sie“. Da ich damals vom „recht ansehnlich, aber verdammt geil lecker“-Torten-Bereich kam und eben Fondant etc. gar nicht kannte, wäre ich in dieser Hinsicht wohl auch etwas enttäuscht worden (aber gut, auf der Anuga haben wir auch nur ganz wenig probieren können, eher bei den Ausstellern, die man halt kennt), weil ich mir davon erhofft habe, vielleicht auch dieses Geheimnis ‚Fondant‘ mal zu probieren.
    Wie bei jedem Essen, gilt ja auch bei einer Torte ‚weniger ist mehr‘ an Geschmacksrichtungen bzw. Süße, und so hätte ich wahrscheinlich die Chance nutzen wollen, zu kosten, ob sich der süße Fondant mit meinen Rezepten ergänzt.
    Und über eine Messe in einem Vereinshaus, hätte ich auch erstmal ne Augenbraue hochgezogen.
    Sei’s drum. Die Kunst (vergessen wir mal nicht, dass es hier wirklich um Cake-ART geht, nicht um „Dr.Ö – Omas beliebteste Kuchen“) wäre mir die 8 Euro wert gewesen, denn außer im Haus der Geschichte hier in Bonn, muss man im Museum teilweise mehr zahlen und im Kino sowieso!
    Und das führt mich kurz zum klugscheißern, da gerade in BWL der „Gerechte Preis“ dran ist: Auch eine Turnhalle oder was auch immer es war kostet Miete, Strom, Reinigung; dazu Personal und: Habt ihr schonmal ausgerechnet, was Eure Torten wert sind mit Butter, Zucker, Mehl, Fondant und allem anderen, und dazu noch einen Stundenlohn von, sagen wir, 6 Euro? Bei meiner letzten Torte kam ich allein bei den Zutaten auf 15 Euro, nicht mal reingerechnet die neue Lebensmittelfarbe, die ich extra dafür gekauft habe und dazu dann die Zeit… Und bei der Veranstaltung ging es ja nicht um C&W-Torten, sondern welche, die von echten Menschen kreiert, gebacken und dekoriert wurden, ECHTE Handarbeit. Und wenn irgendwer sagt, er sei bei den Preisen übers Ohr gehauen worden: Leute,
    a) entweder möchte ich es jetzt oder warte eben bis ich daheim sitze um es zu kaufen,
    b) wenn ich in der Metro kaufen gehe, weiß ich bei den Produkten auch, ob die nicht im Aldi billiger sind, schließlich kauf ich nicht zum 1.Mal!
    c) fast jeder hat ein Smartphone, wenn ihr unsicher seid, ob das wirklich ein Angebot ist, schaut doch einfach nach, wie Amazon da steht oder der Deco-Händler Eures Vertrauens! Und dann lasst ihr ggf. halt die Finger davon!
    So, nun zum Schluss: Deine Fotos sind wundervoll, genau wie deren Motive, und da ich ja nun weiß wie Fondant schmeckt, werde ich trotz der ganzen schlechten Kritiken dieses Jahr dorthin gehen, staunen, bewundern und hoffentlich quatschen – und die armen Profis dort ausquetschen, wie ich das auch im Kölner Laden mache (ich praktiziere *Learning by doing“ oder „Aus Fehlern lernt man“ ^^).
    Deinen Zorn, liebe Anna, kann ich verstehen, zumal es ja überhaupt die 1.Messe war (dieses Jahr haben sie schon geschrieben, es sei keine „Messe“), wo man eh noch lernen muss etc., aber BITTE lies deinen Text beim nächsten Mal noch mal in Ruhe durch, bevor Du auf senden drückst, denn ich denke, ich bin nicht die einzige, die nach der großartigen Ankündigung meines Lieblingscake-Ladens einer „Tortenmesse“ noch Onkel Google fragt, was eine Tortenmesse überhaupt ist – und auch wenn ich vertrottelt bin, so empfinde ich mich doch nicht als „dilletantischen Vollidioten“ :o)
    LG
    Nicole

  2. Hallo Anna,

    ich finde es toll, dass du deine Meinung sagst und ich gebe dir Recht. Ich war auch auf der Messe und für mich als Anfänger war es super (obwohl so viele Menschen da waren). Die Anfahrt von Stuttgart nach Köln hat sich absolut gelohnt, neben der Messe habe ich mir auch die Stadt angeschaut. Das Personal war sehr freundlich und hat alles ausführlich erklärt und Tipps gegeben. Die Kunstwerke die dort ausgestellt wurden verdienen den grössten Respekt und sollten nicht mit den Fingern und Kameras angefasst oder zerstört werden. Die Menschen, die sowas tun haben keine Ahnung mit welcher Leidenschaft und Zeitintensität die Torten hergestellt werden. Das Motzen fing ja schon auf dem Weg im Bus an. Ich meine, man informiert sich vielleicht vorher wohin man fährt und bleibt, dann lieber zu Hause, wenn es nicht dem entspricht, was man erwartet.

    Liebe Grüße,

    Olga

  3. Wow, ich war ganz gefesselt von deinen Beitrag. Ich hatte leider nicht die Chance die Messe zu besuchen, und wie ich sehe,habe ich neben unfassbar tollen Leuten und wahnsinnig schoenen Torten auch eine Menge aufregung verpasst.
    Es kann wirklich nicht sein,dass sich Leute aufregen, Warum auch?
    Es ist keine „wir backen,ihr duerft euch umsonst vollfressen“ messe-sondern etwas, wo man wirklich tolle Arbeiten bestaunen darf. Mit den Augen natuerlich!
    Wenn ich mir die Bilder anschaue muss ich sofort an die wahnsinnige Arbeit dahinter denken. da haben die Kuenstler meinen vollsten Respekt, und den sollten sie von jeden einzelnen bekommen,
    Und warum das ganze betatschen?Glauben die ihren eigenen Augen nicht mehr?
    Nargh,jetzt werd ich schon sauer, ich kann es echt nicht leiden, wenn sich Leute so daneben benehmen. Wenn ich das Glueck haben sollte, irgentwann mal solche Kunstwerke zu schaffen, moechte ich doch auch den Respekt dafuer, warum nicht einfach auch die Arbeit anderer wuerdigen?
    Ich hoffe, ich kann das naechste mal dabei sein.
    Lieben Gruß

  4. Wenn du in dieser Laune bist, sollte man dir lieber nicht begegnen. Ich lese deinen Blog jetzt seit einem Jahr und freue mich immer sehr, wenn du etwas neues geschrieben hast.
    Ich kann deine Aufregung verstehen. Mir wäre es ähnlich ergangen. In dem Augenblick in dem man sich so ärgert, schreibt oder sagt man Dinge, die man einen Tag später vielleicht nicht mehr so heftig zum Ausdruck bringen würde. Nichts desto trotz hast du recht. Auch wenn man von dieser Messe etwas anderes erwartet hat, kann man sich doch trotzdem einen tollen Tag dort machen.
    Egal: Reg dich nicht auf. Sowas gibt es doch immer wieder.

    Liebe Grüße
    Iris

  5. Hallo, Ich bin eben durch Zufall auf deinen Blog gestoßen….Ich habe von Torten machen gar keine Ahnung, backe einfach nur für den Hausgebrauch, und Tortenmessen kenne ich nur aus dem Fernsehen.
    Deinen Kommentar fand ich weder arrogant noch abwertend, sondern einfach nur ehrlich…und sehr nachvollziehbar…..Ich musste ein paarmal schmunzeln…denn mir geht es in allen möglichen anderen Bereichen im Internet genauso….egal ob bei den News oder auf privaten Seiten….überall tummeln sich diese Trolle, die nix Besseres zu tun haben sich die Mäuler zu zerreißen.. alles schlecht zu machen…alles besser zu wissen und so weiter…
    Und Leute die immer alles anfassen müssen, nicht lesen können oder zumindest den Eindruck erwecken….die gibt es auch zur Genüge….intolerant, repektlos, kleingeistig und, und, und….
    Repekt für deinen schonungslos offenen und erfrischenden und mir aus der Seele sprechenden Beitrag…ich werde sicher öfter hier vorbeischauen, also es gibt nicht nur verlorene sondern sicher auch einige neue Leser….;D
    LG Caro
    PS:. die Bilder sind klasse und die Werke der Künstler atemberaubend, Hut ab vor so viel Talent und Fingerspitzengefühl….wow…

  6. Trotz sehr offener Worte ,die ich vielleicht etwas anders formuliert hätte(AUGENKREBSVERURSACHENDEN BEULENTORTEN zumal ich auch dazu gehöre*gg*) verdienst du mein Respekt und hoffe wir lernen uns in HH zur Tortenshow kennen.
    Lg Moni aus Lüneburg

  7. Also 🙂 ….
    ich habe „zum Glück“ von meiner
    Freundin davon erfahren und sind
    auch extra dafür 300 km gefahren.
    Wir waren auch über Nacht in Köln
    und haben alle Demonstrationen gebucht die auf der Messe angeboten worden sind und haben diese mitgemacht.
    Wir waren die ersten in der Halle und ich war sehr beeindruckt von diesen tollen Torten! Wo bekommt man das denn sont so nach?!

    Vorallem spricht hier keiner von den tollen Demonstrationen der „Künstler“ die alle so lustig, nett und freundlich waren. Wann bekommt man das?! Und das für nur 5€… Es gab so viele Tricks und Tipps die man verraten bekommen hat. Auch das Werkzeug / Farben / Fondat und vieles weiteres wurde sorgfälltig gezeigt, erklärt und sogar zum Anfassen ausgeteilt. Es wurden sogar Rezepte und Anleitungen am Schluss einer Demonstration verteilt. Die „Künstler“ sind aus Dänemark, Italien u.s.w extra angereist für Leute die sich dafür Interessieren und vielleicht ihr ganze Herzblut in solche Sachen reinstecken möchten. Sie hätten es auch sein lassen können aber NEIN Sie waren alle da. Wie kann man da jammern?!?

    Ich hab in den 2 Tagen so viel gelernt und nehme das mit. Ich habe die Lust und vorallem hab ich jetzt so viele Ideen die man einfach ausprobieren möchte.

    Fazit: Lernfaktor 100%

  8. Hallo Anna,
    mein erster Gedanke zu deinem Post war…
    …da hat aber jemand Eier in der Hose um das zu posten… 😉
    Ich find es gut was du geschrieben hast.Mein herzallerliebster und ich sind 270km gefahren um diese tolle Torten zu bestaunen und nicht immer nur Bilder im Netz zu sehen….wir fanden es toll

    liebe grüße Sylvia

  9. Ich bin auch noch nicht so lange am backen, aber keine blutige Anfängerin mehr. Mir hat die Messe eigentlich ganz gut gefallen und bereue es nicht dort gewesen zu sein. Allerdings war wirklich einiges schlecht organisiert und es war zumindest Vormittags viel zu voll und es war extrem schlechte Luft mit Essensgeruch. Ein paar Besucher haben auch ordentlich gedrängelt, das war schon nervig. Ich hab auch nicht verstanden warum die Jury die torten nicht vorher bewertet hat, sondern sich dann auch noch unfreundlich dazwischenquetscht und dann noch enger wird.
    Ich kann beide Seiten verstehen.

    Allerdings finde ich deine Kommentare unter aller Kanone und ziemlich arrogant. Das bringt noch mehr Zündstoff und tolle torten hat da nichts von, im Gegenteil. Ich werde deinen Blog nicht mehr lesen, so ein Kommentar ist für mich nicht akzeptabel. Das hätte von einem teenie geschrieben sein können. Sorry aber echt weder professionell noch angemessen. Ein echter Profi würde niemals öffentlich so über Anfänger herziehen oder Niveaulos werden. Da bist du wohl selbst noch Anfängerin.

  10. Hallo Anna!
    Danke für deine Worte… Mir war auch ein paar Mal danach, irgendwelchen Leuten auf die Finger zu hauen! Zum Glück war meine Torte nicht so filigran.
    Und bei anderen frag ich mich – wie kann man einen überteuerten Preis zahlen – ich informiere mich grundsätzlich vorher im Inet, was bestimmte Sachen kosten dürfen… Spätestens dann hätte auffallen müssen, das eine Verwechslung zwischen Silikon- u. Prägematten vorlag! Der 7 kg Eimer Fondant ist für 42 € günstig.
    Grinsen muss ich auch über die Äußerungen, das man Sachen probieren will, aber kein Kuchen da war. Mal zur Info – auf Motivtortenmessen gibts in der Regel nichts zum Mampfen, in seltenen Fällen gibt es Kostproben von Backmischungen, die auch zum Verkauf angeboten werden. Auf der Cake International in Birmingham gibts das auch nicht… wer naschen will, soll doch bitte nach Münster zur Zimt & Sterne fahren!
    lg,
    Katrin

  11. Die Kommentare auf Facebook finde ich teilweise sehr grenzwertig, einige auch schon unter der Gürtellinie. Ich bin mit meinem Freund aus 80 km Entfernung angefahren, dazu 8 Euro Eintritt finde ich auch schon happig, als ich schliesslich durch war. Es war für mich die erste Tortenmesse, aber nicht die erste Messe und daher würde ich bei dem Preis schon grössere Dimensionen erwarten. Die meisten bewegten sich bei mir bisher um 5 Euro und das waren grosse Messehallen, keine Turnhallen (nicht, dass ich kritisieren möchte, dass die Veranstaltung eher klein war, jeder fängt mal klein ein, nur das Verhältnis passte halt nicht). Es war natürlich auch sehr voll, zu voll, als dass man sich richtig wohl gefühlt hätte. Ich habe mich auch nur draussen in der Warteschlange (wir waren vor der Öffnungszeit da^^) mit anderen unterhalten. Nur sehe ich es hier auch so, dass wohl nicht mit sooo viel Andrang gerechnet wurde. Wengistens haben die Veranstalter sich korrekt verhalten, Plättchen wegen der Anzahl der Menschen verteilt (wahrscheinlich Brandschutzordnung, aber ist ja nicht immer selbstverständlich bei so kleinen Veranstaltungen, dass sie da so penibel drauf achten) und versucht die Leute in der Warteschlange zu beschäftigen und zu amüsieren (fanden wir beider auch recht gelungen, die Dame war sehr unterhaltsam).
    Die Torten fand ich klasse, natürlich kann man Bilder in Büchern sehen, aber ganz ehrlich: da sieht man immer nur die schönsten. Und als Anfängerin (und dank meines blöden Perfektionismus) finde ich es sehr beruhigend, dass auch die Profis hin und wieder eine Ungleichmässigkeit im Fondant oder andere kleine Fehler haben. 😉 Ich habe mir sehr viel Zeit genommen, die Torten zu begutachten (nein, ich habe nicht mit den Fingern drauf rumgepatscht, oder meine Kamera reingebohrt; dazu habe ich viel zu grossen Respekt vor der Arbeit – abgesehen davon, dass so etwas eigentlich zum guten Benehmen gehört). Und ausserdem sind Bilder nie das gleiche, wie es in echt zu sehen.
    Das Personal fand ich durchweg freundlich und hilfsbereit. Mir ist da keiner komisch gekommen, aber vielleicht lag es auch daran, wie man den Menschen begegnet. Man sah ja, dass die alle Hände voll zu tun haben, deswegen habe ich es relativ stoisch hingenommen, dass ich nen bisschen warten musste, bis Zeit für mich. Gedrängt wurde ich zu keiner Zeit, gerade bei den Patchwork Cutters wurde mir mit viel Geduld erklärt, wie die funktionieren (kannte ich bis dahin gar nicht), es mir demonstriert und mir danach Formen gereicht, bis ich mich endlich entschieden hatte.
    Die Preise fand ich teilweise sehr krass, andere dann aber auch wieder ganz „normal“, wenn man mit Internetpreisen vergleicht. Wir müssen aber natürlich nicht darüber diskutieren, dass die Preise so oder so exorbitant sind (das ist alles Plastik und auch kein besonderer Herstellungsprozess, Kosten sollten unter 2 Euro liegen…) – aber das ist noch ein anderes Thema.
    Cupcake und Cakepops waren vernachlässigbar gering („Oh, da steht noch ein kleines Zelt“), allerdings haben die mich von Anfang an kaum interessiert (ich finde Cakepops als ‚Gag‘ bei einer Feier oder einem Kindergeburtstag ganz witzig, aber der Nutzen für ‚einfach so‘ erschliesst sich mir da nicht…), von daher war ich da auch nicht enttäuscht. Es hätte mehr Pralinenzeug sein können, wenn man schon Callebaut auffährt (durchaus ein grosser Aussteller), der Stand war doch recht klein und einseitig. Das liegt aber eher an Callebaut, als an Tolle Torten.
    Allgemein bemängel ich noch die geringe Anzahl an Ausstellern und ihre Art. Die Styropor-Dummies fand ich persönlich unpassend, denn bis auf Torten für Ausstellungen sollten Torten essbar sein. Mit der ganzen Dekoration. Von daher passten sie nicht gut in die Veranstaltung, die doch sehr auf Privatverbraucher und Anfänger bis Fortgeschrittene ausgerichtet war.
    So genug geschwafelt.
    Also NICHT gut: PREIS!!! (bzw. Preis-Leistungs-Verhältnis), Unterbringung, Werbung als Messe -> Enttäuschung sehr verständlich, geht mir ähnlich
    Gut: Torten (sehr sehr gut!), Gäste, Freundlichkeit des Personals (wenn man selbst auch freundlich war auf jeden Fall)

    Oh und ich gehe nicht auf eine Dekorations-„Messe“, um dort grossartig zu probieren, dafür geh ich auf eine Back- oder Koch-Messe. Dekoration ist zum Anschauen da.

  12. Oh mein Gott, das sind ja wirklich kleine Kunstwerke, wunderschön. Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich solche tollen Torten sehe.
    Ich habe leider erst am Freitag von der Messe gelesen und da Köln nicht gerade bei mir um die Ecke liegt, bin ich nicht hingefahren obwohl es mich schon interessiert hätte. Ich bin wirklich eine ganz kleine Hobbybäckerin und habe auch noch nie solche wunderbaren Torten kreiert aber eine meiner Freundinnen heiratet bald und hat mich gebeten, ihr eine Hochzeitstorte zu backen. Und da wären diese Inspirationen auf der Messe bestimmt super gewesen.
    Ich war Anfang des Jahres mit einer anderen Freundin auf einer Hochzeitsmesse, wo natürlich auch Hochzeitstorten ausgestellt wurden und ich fand es da auch schon furchtbar, wenn die Leute zu nah dran gegangen sind. Da hatte ich als Außenstehende schon Angst, dass etwas kaputt geht, schlimm. Ich habe natürlich auch Fotos der Torten gemacht, aber aus entsprechendem Abstand.
    Ich kann deinen Post und deinen Ärger absolut nachvollziehen, denn wenn man selbst solche Torten macht, liegt sehr viel Liebe und Herzblut darin und wenn andere Leute dann völlig respektlos damit umgehen, dann möchte man eben ausflippen und ich finde das muss man auch manchmal 😉 Also von meiner Seite aus, toller Post!

  13. Liebe Anna,

    wir hatten am Wochenende einen FrühlingsMARKT, den ich hauptsächlich organisiert habe. Auch hier ähnliche Dinge, Kritik von Menschen, die sich nicht mit dem Thema beschäftigen im Vorfeld, die nicht wissen, was ein MARKT ist (oder sein kann), sondern etwas völlig anderes erwarten. Aussteller, die nicht zur Vorbegehung kommen und nicht konkret darlegen, wie sich sich selbst darstellen (total langweiliger Stand bei eigentlich guten Produkten), dann aber über den angeblich völlig deplazierten Standplatz meckern, Preisnachlaß wollen (und bekommen) und dann trotzdem am Nachmittag des ersten Tages (Samstag, Wetter noch sehr ‚aprillig‘) einpacken und gehen, Sonntag nicht mehr kommen, obwohl der Standplatz getauscht werden könnte und nun das Geld zurückwollen… Besucher, die sich pseudotierschützerisch über den Streichelzoo aufregen, und und und…

    Ich kann deine Wut nachvollziehen und bewundere, daß du es so deutlich geschrieben hast. Manchmal muß das einfach sein, mit schönen Worten kommt man dann nicht mehr weiter. Die Bilder sind auf jeden Fall toll, das hätte ich mir auch gerne angesehen. Und 8 € sind garantiert nicht zuviel Geld, ich weiß, was es kostet, so eine Veranstaltung zu finanzieren. Hallenmiete, Werbung, Organisation, das sind alles hohe Kostenposten (hih, nettes Wort). Und Topleute kommen zudem selten kostenlos, um etwas zu präsentieren… Alles in allem sicher angemessen und hej, was gibts Besseres als eine überfüllte Halle, besonders wenn es das erste Mal ist und damit die Erwartungen der Veranstalter bzgl. der Besucherzahlen demnach mehr als erfüllt wurden?

    Sollen die, die sich über den Tisch gezogen fühlen, doch selber mal sowas organisieren, in ihren Kleinstädten und Dörfern und dann mal sehen, was passiert… Dann sehen sie sicher manche Dinge mit anderen Augen!

    Liebe Grüße, Claudia

  14. Liebe Anna,
    Ich war nicht auf der Messe aber trotzdem hast Du, aus sehr privaten Gründen gestern total meine Stimmung und meinen Nerv getroffen. Du hast einen sehr mutigen und ehrlichen Post gemacht und das finde ich sehr bewundernswert…. ich habe gestern nicht mal in meinem privaten Kreis geschafft meinem Ärger Luft zu machen… da gings auch um die Wertschätzung meiner Torten…. die mir sehr am Herzen liegen…. und ich es nicht ertragen kann, wenn das jemand mit Füßen tritt… Ich danke Dir für deine Ehrlichkeit…

    Deine Mareike

  15. Hallo Anna,

    ich kann deine Meinung nachempfinden, finde die Kommentare allerdings auch grenzwertig. Ich war selbst gestern auf der Messe, fand 8 Euro nicht zu viel Eintritt, war aber von der Masse an Menschen in dieser kleinen Halle erschlagen. Darf man das denn nicht äußern? Nur so kann im nächsten Jahr Rücksicht auf den großen Andrang genommen werden, oder nicht?!
    Du beleidigst Menschen, die deiner Meinung nach mit Fondant „rumpanschen“…hat nicht jeder mal klein angefangen? Geht es bei einer Messe nicht auch darum, das Interesse zu wecken, Leute neugierig zu machen?! Es ist doch schön, wenn sich Leute dafür interessieren und mit einem neuen Hobby anfangen möchten. Dürfen deiner Meinung nach nur Fachleute dorthin? Gehörst du dann auch dazu? Dass viele Menschen mangelnden Respekt für die Tortenkunst zeigen, kann ich nicht bestätigen, diese Erfahrung habe ich gestern nicht gemacht, aber es mag sein.

    Man kann seine Meinung immer gerne äußern, sollte dann aber nicht in den gleichen „Ton“ verfallen, wie die Leute, über die man sich aufregt. Mich wirst du als Leserin nicht verlieren, aber ich war über den schroffen Kommentar doch sehr erstaunt.

    Liebe Grüße
    Tante Törtchen

  16. Ohjee… da scheint ja was los gewesen zu sein.
    Ich wäre gerne da gewesen um endlich gleichgesinnte Tortenfans kennenzulernen und schöne Motivtorten sehen zu können und mir die ein oder andere Anregung zu holen.

    Schade, dass viele den Aufwand der dahinter steckt nicht schätzen können und dann noch nicht mal in der Lage sind, Kritik in einer vernünfitgen Form zu äußern!
    Ich kann deinen Ärger nachvollziehen – auf solche Leute kann man bei den nächsten Messen gut und gerne Verzichten!

    Viele Liebe Grüße
    Christin

  17. Danke sehr für die tollen Photos! So schade dass ich es selber nicht besuchen könnte. Zumindest habe ich einen kleinen Einblick gewonnen.

  18. guten morgen! leider leider konnte ich nicht mitfahren und kann mir deshalb keinerlei urteil erlauben. aber auf eins würd ich gern hinweisen: wir alle haben mal mit augenkrebsbeulentorten angefangen 🙂 wir alle haben am anfang dämlich gefragt: „wie benutzt man so was?“ ich verstehe deine wut, aber das war, finde ich, ein tick zuviel 🙂 trotzdem, auch diese seite gehört zu jedem von uns und für mich macht dich diese ehrliche offenheit sympathisch 🙂 du hast also eine leserin gewohnen^^

  19. Hey Anna.

    Vielen Dank für diesen Post. Wie du wissen dürfest, bin ich genau deiner Meinung!
    Ich habe es getwittert und tue es auch hier gerne noch mal Kund: Das Leben ist, was du drauß machst. Wir waren eine tolle, gut informierte Truppe. Wir haben gelacht, geshoppt und wahnsinnig tolle Bilder von noch viel schöneren Torten gemacht.
    Auch wenn ich aktuell noch eher zur „Beulentorten-Fraktion“ gehöre, so war selbst mir klar, wie man sich auf einer solchen Veranstaltung zu verhalten hat.
    Es war so toll, die ganzen Leute zu treffen und so viele neue Dinge zu sehen.

    Ich hoffe, dass wir – trotz aller Kritik oder auch gerade deswegen – nächstes Jahr wieder gemeinsam dort hin fahren.
    Freu mich jetzt schon drauf.

    Süße Grüße,
    Jessi

  20. Puh … Ich habe die Kommentare auf der fb Seite von cake cologne durchgelesen. Es ist krass, was manche erwarten, aber das ist leider die Schnäppchen-Mentalität. Traurig, dass gut scheinbar kostenlos sein muss, aber das erlebe ich öfters (wenn z.b. Rabattanfragen kommen). Respekt und Hut ab vor deiner Offenheit 🙂

    Liebe Grüsse, Anna

  21. Liebe Anna – Du sprichst mir aus der Seele!!! Obwohl ich es wohl nicht so drastisch ausgedrückt hätte…

    Ich habe mich sehr sehr gefreut, mit Dir zu quatschen. Und dass meine Torte sogar bei Deinen Bildern mit dabei ist, ist mir eine große Ehre. Jetzt steht sie erst mal bei Marion im Laden und ich hab doch tatsächlich Bronze damit bekommen. *stolzbin*

    Klar, hätte man die Tische noch mit Seilen weiter sichern können. Nur wäre das noch mehr zu Lasten des Platzangebots gegangen. Und welcher Shopbetreiber hat schon die Möglichkeit und die Mittel, sich die Köln-Messe zu mieten??? Die Location hat mich echt nicht gestört.

    ICH hatte zwei tolle Tage! Und es war ja auch immerhin die erste Cake Cologne – besser werden kann man immer!!!

    Und bei dem „Handyunfall“ ist mir auch das ♥ in die Hose gerutscht, denn da haben wir ja gerade miteinander gequatscht. 🙂

    Einen ganz ganz lieben Gruß!!!!

    Anja

  22. Hallo Anna,

    genau meine Meinung!
    Es waren einfach zu viele Menschen dort die sich gar nicht oder erst seit Kurzem mit der Tortenkunst beschäftigen. Am Verkaufsstand frage eine Frau neben mir wie man denn eine Ausstecher benutzen sollte… mehr sag ich nicht dazu. Und die nette Frau hinterm Tresen, die genau wusste wovon sie sprach, erklärte es ihr sehr nett und ausführlich. Das Personal war sehr bemüht allen zu helfen, auch wenn es ziemlich voll war.
    Wenn man die schönen Torten fotografieren wollte, musste man sehr geduldig sein. Als ich von der tollen „Küchentorte“ ein paar Fotos machen wollte, weil mich die ganzen kleinen Details so fasziniert haben, wurde ich schon von hinten angemeckert, ob ich denn ein Fotoshooting machen würde. Und es waren nur 4 Fotos. ˆˆ und ich muss dazu sagen, dass meine Kamera nicht die langsamste ist. 🙂 Es war einfach eine angespannte Stimmung, allein wegen so vieler Menschen auf einem Fleck.
    Ich hätte auch gern noch eine zweite Runde gedreht, aber es war leider zu voll.

    Ich fand die Veranstaltung toll, vor allem weils das erste mal war. Und ich freu mich schon auf eine Wiederholung 🙂

    Liebe Grüße
    catwithacupcake

    PS: mich verlierst du ganz sicher nicht als Leserin 😉

  23. Hallo Anna,
    falls Du einen Leser tatsächlich durch Deinen Post verloren haben solltest – mich hast Du jetzt dazugewonnen 😉
    Dein Beitrag wurde von Betty auf FB geteilt und so bin ich darauf aufmerksam geworden.
    Ich mag Deine Empathie und mir gefällt es, wie Du Deine Gefühle in Worte fassen kannst.
    Mein frischester bookmark gilt somit jetzt Deinem blog.
    Liebe Grüsse,
    Jacqueline

  24. Hallo Anna
    Deine direkten Worte haben mich schon ein wenig erschreckt, aber ich kann deine Wut auch durchaus verstehen!
    Ich glaube das Problem ist wirklich das die falschen Leute dort waren. Vielleicht liegt das am deutschen Publikum allgemein, vielleicht auch ein wenig am Veranstaltungsort „mitten in der Pampa“.
    Wie auch immer denke ich das leider viele Menschen nicht mehr wissen was Respekt bedeutet.
    Ich hoffe die Veranstalter werden nicht aufgeben und die Messe auch im naechsten Jahr veranstalten!
    Viele gruesse Daniela

  25. Ich war selbst leider nicht in Köln, aber allein nach deinen Fotos zu urteilen scheint dort genau das ausgestellt gewesen zu sein, was ich mir von einer Tortenmesse versprochen hätte. Sieht super aus und 8€ ist doch mal echt kein Eintrittspreis! Allerdings muss man auch ganz ehrlich sagen: diese vielen negativen Dinge hört man oft von Messen, die für „normale“ Besucher geöffnet sind. Ich bin Konditorin und jedes Mal, wenn ich eine der Messen für Fachbesucher (wie z. B. Südback) besuche, freue ich mich darüber, dass nur Profis vor Ort sind. Das liegt nicht daran, dass ich gelernte Fachleute für etwas Besseres halte (tu ich nicht!), sondern einfach daran, dass bei solchen Veranstaltungen auch wirklich nur Menschen sind, die sich aus tiefstem Herzen für das, was ausgestellt wird, begeistern – und die motzen einfach weniger. Schade, aber ich hoffe, dass die Cake Cologne auch in folgenden Jahren stattfindet, sodass ich auch noch eine Chance bekomme, mir all die tollen Kunstwerke selbst anzusehen.
    ♥sabrina

  26. Liebe Anna,

    vorerst: Mach dir keine Sorgen, ich denke damit wirst du nicht gleich Leser verlieren. Das fänd ich persönlich ziemlich albern.

    Hut ab, du hast echt Dampf abgelassen! Tatsächlich sollte jeder seine Meinung sagen dürfen, auch wenn’s eben mal rabiat klingt. Hülya hat Recht, sauer sein klingt halt nicht blumig und mit Schleifchen verpackt. Wer würde das auch ernst nehmen, bitte?
    Ich muss gestehen, dass ich (aus Mangel an Überzeugung zu FB) den Diskussionen dort nicht folgen kann und werde. Ebenso war ich nicht auf der Messe (das wäre von hier aus mit einer Tagesreise nicht erledigt gewesen), kann mir den – nicht nur organisatorischen – Aufwand sehr gut vorstellen. Erwartungen darf man haben, sollte dabei aber realistisch bleiben. Und ganz wichtig: die Sache mit dem Respekt und der ggf. mangelnden Erziehung ist generell (über alle Altersklassen) zu beobachten. Leider…

    Ich mach’s jetzt kurz: auch so bekommst du für diesen Beitrag ’nen Daumen! (Denn die Fotos sind toll geworden. Danke für’s Teilhabenlassen)

    Schöne Grüße,
    ’ne andere Melanie

  27. Hallöle,

    gleich vorneweg: nein, ich war nicht auf der Cake Cologne. Dein Post hat mich aber vom Tonfall her schon sehr erschrocken. Alles in Großbuchstaben und dann auch noch die ein oder andere Beleidigung. Das muss ja eigentlich nicht sein. Bin daraufhin auf die Facebookseite von der CC gegangen und habe mich dort mal durch die Kommentare gelesen. Zunächst einmal liegt es in der Natur des Menschen sich vor allen Dingen dann über etwas zu äußern, wenn es einem „nicht“ gefallen hat. Auf die vielen schlechten Kritiken auf der FB-Seite kommen vermutlich zigmal mehr positive Bewertungen, die aber einfach nicht gepostet werden. Als nächstes habe ich mir die eigentliche Homepage der CC samt Live-Stream mal angesehen und kann manch eine Kritik sogar verstehen. Japp, seitens der CC wird mit Schnäppchen geworben (Zitat von der HP: Speziell zur Messe gibt es auch viele Angebote und Schnäppchen) und auch damit, dass man sich nach Herzenslust ausprobieren könne (Zitat von der HP: Schauen Sie sich um, testen und probieren Sie nach Herzenslust in inspirierenden Erlebniswelten). Wenn dann weder das eine noch das andere der Fall ist, kann ich schon verstehen, wenn die Leute da enttäuscht sind. Was den Wahrheitsgehalt der Kritik angeht, kann ich mich jetzt nur auf die Masse der Kommentare verlassen. Ich war ja schließlich nicht selbst dort. Aber eigentlich werden ja immer nur dieselben Punkte in den Kommentaren bemängelt. Werbung nicht gehalten, zu klein, zu voll.
    Des Weiteren wurde in keinem einzigen Kommentar die Schönheit der Torten in Frage gestellt. Keine Kritik zielte auf die Torten oder Cake Designer selber ab, von daher finde ich folgenden Satz deinerseits völlig inakzeptabel und indiskutabel: IHR PANSCHT DAHEIM MIT EIN BIßCHEN FONDANT UND CREME RUM, ZEIGT EURE ÄTZENDEN, AUGENKREBSVERURSACHENDEN BEULENTORTEN STOLZ IM INTERNET. In keinem der FB-Kommentare habe ich eine Beleidigung gelesen, die dermaßen unter die Gürtellinie ging. Ich hoffe, dass dein aktuell doch recht derber Tonfall nur deine momentane Wut widerspiegelt und du dich mittlerweile wieder beruhigt hast. Natürlich steht außer Frage, dass sich auch Gäste den Ausstellern gegenüber mit Respekt zu verhalten haben und die Finger von den Kunstwerken lassen sollten, aber auch das kann man in einem anderen Ton kund tun.
    Bis dahin freue ich mich auf deinen nächsten Post, in dem es wieder heißt: Huhu, ihr Lieben! 🙂

    Liebe Grüße von der Luna

    1. Hallo Luna, danke für deinen Kommentar. Tatsächlich ist meine Wut verraucht und für mich ist das Thema abgeschlossen, von Kommentaren beantworten mal abgesehen. Ich habe nur ein Gefühl von starker Respektlosigkeit empfunden und so war meine Reaktion sicherlich zu heftig ausgedrückt. Trotzdem möchte ich sie so stehen lassen. Ist jetzt sowas wie mein schwarzer Fleck auf dem Blog, denn dies ist eine Seite an mir, die es so gibt, die aber bisher nicht nötig war (man kann drüber diskutieren, ob sie hier nötig war).

      Was ich mit dem Satz über die „Beulentorten“ zum Ausdruck bringen wollte, war die Diskrepanz mit der das Event intendiert (gibt es das Wort?) war und mit der sie wahrgenommen wurde. Weiter unten habe ich es so ausgedrückt „Ich glaube, das Schwierigste an der Sache war es, den Spagat zwischen “Wir veranstalten ein Event, das ähnlich den Tortenmessen im Ausland ist” und wir müssen mit dem arbeiten, was wir hier vor Ort vorfinden. Das deutsche Publikum ist möglicherweise noch nicht bereit für Messen dieser Art, denn die Ansätze dazu waren zu erkennen, auch wenn es in einer Festhalle irgendwo im Nirgendwo stattgefunden hat. Ich glaube, das ist es, worüber ich mich aufrege.“

      Das „zu voll“ war tatsächlich ein Problem, konnte man aber nicht der Planung zur Last legen, da sie wohl selber nicht mit so viel Andrang gerechnet haben.

  28. Liebe Anna,

    Erstmal muss ich sagen dass ich deine Wut und deswegen auch deinen Ton sehr gut verstehe (Hey, wenn man sauer ist klingt man halt so ^^)
    Ich konnte leider nicht nur cake Cologne da ich erst vor ein paar Stunden nach Deutschland zurück gekommen bin, und bin echt traurig zu hören wie das wohl alles gelaufen ist…
    Ich mein dachten die Leute die Zahlen 8€ und können dann den ganzen Tag Torte essen??
    Und übrigens ein Messe kostet immer Geld, und da sind 8€ noch wenig…
    Die Hochzeitsmesse wo ich mal war kostete 12€ ! Und das war auch normal!
    Und das man die torten der anderen nicht anfasst ist ja wohl selbstverständlich! Wie kann man nur so wenig Respekt haben.., da muss ich dir voll und ganz zustimmen, diese Leute haben wohl keine Erziehung genossen!
    Außerdem frag ich mich echt was diese Leute denn erwartet haben? Ich mein auf der Website der cake Cologne stand doch ganz klar was es alles auf der Messe geben wird und was nicht.
    Und wer nicht lesen kann ist selber Schuld…

  29. Liebe Anna,
    ich lese immer gerne hier bei dir und deshalb sage ich auch nochmal ein paar Worte zu dem Thema. Also zum einen: ich war nicht auf der Messe, die Bilder in einigen Blogs und die Berichte machen mich auch nicht traurig, dass ich nicht da war. Aber das ist ja Ansichtssache, finde ich. Dir gefiel es und das ist gut so.
    Leider wird es diese Kritik aus der untersten Schublade immer geben. Meiner Meinung hilft da ignorieren am besten, damit man sich nicht ständig aufregt.
    Deine Wut kann ich gut verstehen, deinen Ton finde ich allerdings total unpassend und er hat mich auch beim Lesen ziemlich geärgert. Versteh mich nicht falsch: Kritik äußern (auch drastisch) finde ich gut, aber der Ton macht da eindeutig die Musik. Und dass die mit der Kritik die sind, die keine Ahnung haben (Stichwort „augenkrebsverursachende Beulentorten“) und dass man denen mit den „Dreckspfoten“ am liebsten eine „reinschlagen“ möchte, hat für mich nichts mit Kritik zu tun, sondern ist so unsachlich wie die Kritik bei facebook.

    Viele Grüße, Christina

    1. Hallo liebe Christina, normalerweise habe ich keine Probleme, den richtigen Ton zu finden und bin mir immer bewusst, was angebracht ist und was nicht. Aber meine Wut hinter der Sache wird durch eben diese pejorativen Ausdrücke sehr gut auf den Punkt gebracht. Es ist schwer zu erklären, wie viele Emotionen bei diesen Tortengeschichten mit schwingen und die sind es, die ich hier rausgelassen habe. Wenn man aber mit ansehen muss, wie jemand aus reiner Neugier die monatelange Arbeit eines anderen zerstört, gehöre ich leider nicht zu den Menschen, die sagen: „Das finde ich nicht in Ordnung.“ Dazu bin ich nicht beherrscht genug.

      Ich glaube, das Schwierigste an der Sache war es, den Spagat zwischen „Wir veranstalten ein Event, das ähnlich den Tortenmessen im Ausland ist“ und wir müssen mit dem arbeiten, was wir hier vor Ort vorfinden. Das deutsche Publikum ist möglicherweise noch nicht bereit für Messen dieser Art, denn die Ansätze dazu waren zu erkennen, auch wenn es in einer Festhalle irgendwo im Nirgendwo stattgefunden hat. Ich glaube, das ist es, worüber ich mich aufrege.

      Ich verstehe, dass vielen meine Ausdrucksweise nicht gefällt und wenn jemand nicht zurück kommen mag als Leser aufgrund dieses Artikels. Aber ich stehe dazu, was ich geschrieben habe.

  30. Einen solchen Post finde Ich auch nicht besser als das Verhalten, das du da kritisierst…Mag ja sein, dass du dich geärgert hast, aber die Kritik kann man auch anders formulieren.

    1. Da hast du natürlich recht, ich bin mir dessen auch sehr bewusst und überlasse es trotzdem anderen, die besonnene Kritik zu üben. Für mich gibt es nur ganz oder gar nicht, reinhaun oder still sein. Und ich habe mich seit gestern abend so sehr in Rage gedacht, dass es jetzt so raus kam.

  31. Ein geiler Post, Anna!!!

    Ich habe tolle Torten gesehen, ganz liebe Menschen getroffen und einen schönen Tag gehabt – auch wenn ich neun Stunden für Hin- und Rückweg gebraucht hab … bereut hab ich es keine Sekunde!

    So, schade, dass ich dich verpasst habe 🙂 …

  32. Liebe Anna, ich war zwar nicht dabei, deswegen kann ich mir kein Urteil erlauben, aber ich glaube zu wissen , was du meinst.ähnliches ereignet sich auf der Grünen woche in Berlin, weil viele der Meinung sind alles umsonst zu bekommen. Ich glaube für viele Leute ist das Wort benehmen nicht mehr existent. Ich freue mich dass du so.schöne Bilder gemacht hast, ich fühle mich als wäre ich dabei gewesen.Liebe grüße anne

  33. Ich oute mich mal als eine von denen, die Kritik geübt haben. Aber ich finde Kritik und Kritik sind zwei paar Schuh. Wenn sie konstruktiv und begründet ist, dann darf man sie meiner Meinung nach auch äußern.

    Du schreibst, dass die Leute wissen worauf sie sich einlassen. Ich glaube nicht, dass die Mehrzahl der mehr als 2.000 Besucher ein Profi in Sachen Tortenmesse ist. Und die Ankündigungen waren schon sehr vollmundig. Dass dann die Enttäuschung groß ist, ist wieder verständlich. In welchem Ton und welcher Wortwahl sie dann geäußert werden ist noch mal eine andere Sache.

    Zudem war das Ganze ja keine ehrenamtliche Veranstaltung, sondern von einem Geschäft geplant und da darf man zum Herzblut auch ein gewisses Mass an Professionalität erwarten. Der Veranstaltungsort war wirklich untereste Schublade.
    Und dass die Leute an den Torten rumfingern hätte man Planung verhindern können. Nur weil das bisher anscheinend noch auf keiner Messe besser umgesetzt wurde heißt ja nicht, dass es potentiell nicht geht.

    Ach ja und bevor die Nachfrage kommt, ja ich habe schon mal eine Messe organisiert und weiß ein bißchen wovon ich rede, wenn es auch keine Tortenmesse war.

    Dem Großteil der Besucher wird es gefallen haben und für die Veranstalter dürfte es sich gelohnt haben.

    1. Kritik üben finde ich auch völlig in Ordnung. Aber viele der Kritiker schienen nicht reflektiert zu haben, ob sie was anderes erwartet haben, weil sie es sich so gewünscht haben oder weil sie es von anderen Veranstaltungen kennen. Und dass eine food-Messe (zB slow food im Moment in Stuttgart) anders sein könnte als eine Veranstaltung, die von einem Onlineshop veranstaltet wird. Hier kommt auch schon der nächste Haken: hier stand kein Eventplaner dahinter, sondern der Shopinhaber plus einige tatsächlich ehrenamtliche Helfer wie die Jury. Ich denke, dass sie auch aus den Dingen, die nicht so gut gelaufen sind, gelernt haben und für nächstes Jahr möglicherweise eine andere Location finden, die mich persönlich seltsamerweise nur wenig gestört hat. Die Kosten einer professionellen Eventplanung inklusive ordentlicher Location hätten sie möglicherweise an die Gäste weitergeben müssen.

      Und klar kann man die Tische mit den Exponaten auch geschützter aufstellen und Absperrungen anbringen, aber diese Forderung kann man genauso diskutieren wie die Tatsache, warum manche Menschen nicht mit den Augen schauen können, sondern dies immer mit den Fingern tun müssen. Auch ich habe bereits Messen veranstaltet bzw. Teile davon betreut und weiß, wovon ich rede.

  34. Das waren sehr deutliche Worte und auf deinen Bildern sind wunderschöne Torten zu sehen. Das hat für alle die eine ausgestellt haben, viel Arbeit und Zeit gekostet. Alle waren froh und glücklich ihre Torte dann einem breiten Publikum zu zeigen und mit einigen fachsimpeln zu können. Aber es wird immer einige geben, denen es nicht gefällt, das ist auch o.k.. Aber wenn man seine Meinung schreibt, sollte man auf den guten Ton und den Respekt den anderen gegenüber nicht verlieren. Ich wäre auch gern dabei gewesen und habe mir für nächstes Jahr schon den Termin eingeschrieben.
    Einen schönen Sonntag wünscht dir Heike (flinke Tortenmaus)

  35. Also das mit den Leuten die einfach alles immer antatschen müssen und damit innerhalb von Sekunden die Arbeit von Stunden zerstören kenne ich. So eine Blüte zum Beispiel kann richtig lange dauern und dann kommt irgendeine blöde Tussi/Typ daher und zermatsch alles nur damit er ja ein gutes Foto bekommt. Ich hasse so etwas. Wieso haben manche Leute einfach keinen Respekt vor Kunst(nicht nur Torten) und den Künstlern die ihre ganze Zeit darein investieren.

    LG Skyla

    P.S. Die Bilder sind wirklich toll, auch ohne das du wie der Rest fast schon mit der Kamera in der Torte gehangen hast 😉

  36. VIELEN DANK FÜR DIESE WORTE.
    GENAUSO SEHE ICH ES AUCH.

    ICH FAND ES SO TOLL DICH UND ANDERE DIE ICH NUR VOM LESEN KENNE, ZU TREFFEN.DAZU NOCH EIN PAAR TOLLE TORTEN AN ZU SCHAUEN UND EIN PAAR KLEINIGKEITEN ZU KAUFEN.

    MAN KANN JA AUCH WIRKLICH ALLES SCHLECHT REDEN

    LG ANJA

  37. Wow! Das war deutlich!
    Aber nach Deinen Erfahrungen war das wohl äußerst notwendig!
    Und ich wäre so gerne dabei gewesen und konnte nicht!
    Danke für die Bilder!
    LG
    Suse

  38. GEIL !
    Ja genau entlich sagt es mal einer. Ich war nicht dabei doch du hast völlig recht so und nicht anders . Die meißten können nicht lesen oder kapieren nicht was wirklich zählt .
    Respekt haben die wenigsten und können nicht kapieren was an so einer Messe toll ist.
    Wenn ich diese Bilder sehe und auch was gemacht wurde kann ich nicht verstehen wie man so schlecht reden kann . Toll das du es so auf den Punkt bringst und ich finde es klasse. Dafür ist sie da . Zu schauen was andere machen und sich austauschen und
    es sind einfach hammer Torten und ich bin bei der nächsten auch dabei wenn ich frei bekomme.

    Danke Anna für die tollen Worte und da steh ich voll hinter dir .

    Liebe Grüße Melanie

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s