Carrot Cake Pops to Go

Huhu ihr Lieben,

gestern hab ich euch süße, kleine Carrot Cake Gugl gezeigt und auch wenn ich weiß, dass sie gerade der heiße Shit sind (da isser wieder), sind sie nicht meine Lieblingsformen. Zum einen besitze ich nur ein Blech (sagt man das bei Silikon auch?) und zum anderen ist es echt eine fisselige Arbeit und ein riesiger Frust, wenn die Hälfte der Gugl nicht ordentlich aus der Form kommt. Und das passiert selbst dann, wenn man sich an alles hält, was im Rezept steht (…einfetten und mit Mehl einstäuben…).

Die Sache mit dem einen Blech führt dazu, dass ich eeeeewig brauche, meinen gesamten Teig zu verarbeiten. Manches Mal mache ich eben doch nicht nur die Hälfte vom Teig und dann muss man nach jedem Backen die Gugl aus der Form holen, neu einfetten, neu einfüllen und wieder (okay, nur) 13-15 Minuten backen. Insgesamt ist steht man schon länger in der Küche dafür.IMG_0245

Das sind die Gründe, warum ihr nicht ganz so oft Gugl auf meinem Blog sehen werdet. Als ich letzte Woche also die Gugl gemacht habe, hatte ich mal wieder einige, die einfach nicht schön aussahen und aus Ungeduld habe ich die letzte Portion Teig in 2-3 Muffinförmchen gefüllt mit dem Gedanken „Irgendwer wird’s schon essen!“ Dieser Irgendwer kam dann auch zufällig in Form von Herrn M. in der Küche vorbei. „darf ich probieren?“ „Ja, der da, der sieht scheiße aus!“

IMG_0266

Und eigentlich wollte ich ja gern auch noch was Hübsches, Dekoratives zum Thema Ostern machen. Also habe ich Pinterest durchforstet und mich dabei erinnert, dass ich schon mal so hübsche Karotten Cake Pops bei Heike gesehen habe. Ein schneller Blick in den Vorratsschrank zeigte mir, dass noch orangene Candy Melts da waren und auch noch genügend Smoothiebecher, da ich die gern einen Minigarten im Becher to go machen wollte.

Und das braucht ihr für 18 Carrot Cake Pops:

  • Reste von Carrot Cake (entspricht der Menge von ca. 4 Muffins)
  • 100gr weiße Schokolade
  • 4 EL Aprikosenmarmelade
  • Zahnstocher
  • 1/4 Packung Candy Melts
  • 1EL Palmin

Die weiße Schokolade schmelzen. Den Carrot Cake zerbröseln, mit der Marmelade und der flüssigen Schokolade vermengen und aus der Masse kleine Möhrchen formen. Wir haben immer erst eine Kugel geformt und aus der dann eine längliche Rolle mit Spitze an der einen Seite und leicht flacher Fläche an der anderen Seite draus gemacht. Der Teig muss feucht sein, damit er hier nicht bricht. Falls nötig, lieber noch einen weiteren EL Marmelade hinzufügen. Die Reste aus der Schüssel mit der weißen Schokolade habe ich verwendet, um die Spitze des Zahnstochers einzutunken, bevor ich in in die flache Seite der Möhre gesteckt habe. Die Cake Pops auf einen Teller legen und eine halbe Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

In der Zeit kann man die „Erde“ backen. Dafür braucht ihr:

  • 80gr Butter
  • 80gr Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 120gr Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 3-5 EL Kakaopulver
  • 2-3 EL Milch
  • 6 Smoothiebecher

Den Backofen auf 165° O/U-Hitze vorheizen. Butter und Zucker schaumig rühren, das Ei einrühren. Dann alle trockenen Zutaten hinzufügen und mit der Milch den Teig glatt rühren. Der Teig reicht für ca. 5 Muffinformen. Die Muffins für 15 Minuten backen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die orangenen Candy Melts schmelzen und mit Palmin glatt rühren. In ein kleines, aber schmales Gefäß geben oder direkt aus dem Schmelztopf verarbeiten. Dann die Cake Pops wieder aus dem Kühlschrank holen und nacheinander die Karotten in die Candy Melts tunken bis sie einmal ganz benetzt sind. Mit dem Zahnstocher kopfüber in einen Styroporblock oder ähnliches stecken. Trocknen lassen.

IMG_0237

Wenn der Schokokuchen ausgekühlt ist, diesen in einer Schüssel zerbröseln und mit einem Löffel in die Becher geben. Die Karotten von oben mit der Spitze in die Erde stecken und ein bißchen rein drücken, damit es aussieht als würden sie heraus wachsen. Für das Grüne an der Karotte habe ich Zuckerschrift aus der Tube vom backenden Onkel Doktor aus dem Supermarkt verwendet. Einfach ein Mal um den Zahnstocher herum einige Zickzacklinien machen, dann sieht es ein bißchen wie Karottengrün aus.

IMG_0253Diese Cake Pops eignen sich meiner Meinung nach hervorragend zum Verschenken bzw. als Mitbringsel für die Ostertafel bei den Eltern oder Freunden. Oder für den Osterbrunch. Oder für’s Büro oder den Kindergarten…..Ihr seht schon, worauf ich raus will 😉

Das Masking Tape zum Verschließen des Smoothiebechers gab es kürzlich bei Tchibo in der Bastelwoche. Online sind sie schon vergriffen, aber in vielen Läden habe ich sie noch gesehen.IMG_0276

IMG_0282

Advertisements

21 Gedanken zu “Carrot Cake Pops to Go

  1. Hi! Das ist wirklich eine tolle Idee! Ich würde sie gerne nachmachen. Nur eine Frage: Wo bekommt man die Smoothie-Becher? Im Fachgeschäft für Backwaren? Hast du einen Tipp? Danke!

  2. Liebe Anna, ich find deinen Blog sehr cool und interessant zu lesen – ich schau immer wieder gerne hier herein. vor allem auch wegen deiner Hochzeitsvorbereitungen. Alles Liebe ausm Ösiland 🙂

  3. Die sehen so toll aus! Ich will ja auch schon die ganze Zeit mal Cake Pops machen und Deine machen richtig Lust dazu. Die Deko-Tapes hätte ich sogar schon daheim 😉

    Viele liebe Grüße!

  4. Toll, toll, toll!!! Das ist mal eine Idee, ein Minigarten to go. Sieht total klasse aus! Kann ich mir gut bei einer meiner nächsten Feiern vorstellen, besonders bei meinem Mann, dem Gartenliebhaber 🙂
    Krümeln kann ich gut, die Cake Pops sehen in der Herstellung „einfach“ aus und alles zusammen ein wirkliches Highlight!!!
    Liebe Grüße Tante Törtchen

  5. Na dafür das Du dieses Jahr nicht so in Osterstimmung bist sind die Carrot Cake Pops doch super gelungen! Total süß! Probier ich auch mal aus diese Woche, Daaaanke 😀
    LG
    Eileen

  6. Ich musste beim Lesen tatsächlich lachen (>>“darf ich probieren?” “Ja, der da, der sieht scheiße aus!”<<), weil's bei uns genauso läuft. Zum Wegnaschen sind die Missratenen ja immer gerade recht, auf'm Tisch soll's ja nach was aussehen.
    Vor Kurzem habe ich mir auch 'ne Gugl-Form aus Silikon besorgt und auch nach der 4ten Runde keine Probleme gehabt. Dafür konnte ich mich bisher nicht für Cakepops begeistern….Das ist mir irgendwie zuviel Fummelei.
    Im Übrigen mag ich deinen Stil und wünsche euch noch ganz viel Spaß bei den Vorbereitungen auf euren großen Tag.
    Schöne Grüße
    Melanie

  7. Liebe Anna!

    Ich kenn das nur allzu gut mit diesen Gugls… Auf allen anderen Blogs gesehen und für absolut süß befunden. Und als ich mir mit einem Gutschein selbst eine Guglform gekauft habe, dachte ich mir: Das Geld hättest du besser anders investieren sollen…

    Manchmal sollte man eben nicht immer mit der „Mode“ gehen, weils für einen selbst nicht passt. 😉
    Dafür hast du aber wunderschöne Cakepops gemacht! Beide Daumen hoch 🙂

    Liebe Grüße, Doris

  8. Haha XD Sehr gut!! „Ja, der da, der sieht scheiße aus!“ <- Genau dieser Satz kommt regelmäßig aus meinem Mund heraus, ganz besonders bei diesen fitzeligen Gugls XD Ich lach mir grad nen Ast! Toll 😀 Aber diese Carrot Cake Pops sind wirklich wunderschön!! Da wär ich gern beim Fotografieren dabei gewesen! Sehr schön dekoriert und arrangiert! Gefällt mir gut 🙂 Beim Dekorieren bin ich oft sehr ungeduldig und faul, daher find ich sowas gleich noch viel schöner, wenn es andere einfach so schön hinkriegen!

  9. Wahnsinn! Das ist echt eine geniale Idee! Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Habe leider erst die letzte Nacht in der Küche verbracht und abermillionen CakePops für eine Kinderparty gemacht… aber sobald ich mich von der Fummelarbeit erholt habe sind die Möhrchen dran 🙂
    Danke fürs Rezept und einen schönen Sonntag!

  10. ohhhhh ❤ sind die süß 🙂
    Das mit den mini-Gugelhüpfen war immer genauso mein Problem…früher…zu Zeiten der Silikonform…jetzt habe ich ein richtig stabiles Blech und nichtmal mehr Probleme mir zerbröselten Minidingsis wenn ich vergesse einzufetten. Das kann ich echt empfehlen 🙂

    LG

    Laura

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s