Mitbringsel aus New York City

Huhu ihr Lieben,

da bin ich wieder. Die Woche in New York mit meiner Mama war wirklich großartig, es war bitter kalt, aber wir hatten immer jede Menge Zwiebelschichten an und sind an den ganz besonders eisigen Tagen in die Einkaufsmall gegangen. Ich finde, das ist eine gute Lösung, denn seien wir doch mal ehrlich, einige von uns gehen unter anderem auch zum Shoppen nach New York.

Das von uns bevorzugte Einkaufszentrum heißt Jersey Gardens und befindet sich ca. 30 Minuten mit dem Bus von New York, in der Nähe des Flughafens Newark entfernt. Der Bus fährt am Port Authority (Busbahnhof, ca. 41st Str/9th Ave.) ca. alle 30 Minuten ab. Das Ticket kauft ihr im Erdgeschoss ganz hinten an den Schaltern, dann geht ihr zum Gate 222 und stellt euch am Ausgang „Jersey Gardens/Ikea“ an.

Jersey Gardens ist eine Outlet Mall, heißt dass es oft und auch dauerhaft bis 50%off auf viele Artikel gibt, Kleidung dafür aber auch schon mal last-season ist. Da mein Lieblingsjeansladen „Old Navy“ dort eine Filiale mit 40%off hat, war ein Besuch für mich Pflicht. Meine Jeansausbeute reicht jetzt locker wieder für 2 Jahre 🙂

Nicht alle meine Mitbringsel sind von dort, aber ich denke, dass der eine oder andere sich vielleicht trotzdem dafür interessiert.

_IMG_1374

Ein Besuch bei „Bath Body Works“ ist ebenso Pflicht für mich. Ich stehe besonders auf die Miniausgaben der Bodysprays und Duschgels, das Angebot dafür lautet 3 für 10$. Ganz allgemein wird man mit solchen Angeboten geradezu überschwemmt, da heißt es stark sein, damit die Kreditkarte lange genug durchhält. Bei Bath & Body Works bekommt ihr außerdem das Nonplusultra für alle Übervorsichtigen: Handsanitizer in allen Geschmacksrichtungen. Hier auf dem Bild seht ihr Apfelcider oder so ähnlich. Die Duschgels waren runtergesetzt, da meine liebste Sorte „Sea Island Cotton“, in meiner Welt auch unter „frische Wäsche“-Duft bekannt, aus dem Programm genommen wird 😦_IMG_1382

Vor zwei Jahren habe ich das erste Mal einen Beautyblog gelesen und bin seitdem Feuer und Flamme für alles, was mit „Schminki“ zu tun hat. Die neuesten und heißesten Geschichten kommen natürlich immer aus den USA und wenn ein Essie- oder OPI-Nagellack hier so um die 8€ oder 14€ kostet, bekommt ihr sie dort für 8$. Schminki habe ich nach den Kriterien „entweder billiger als daheim“ oder „gibt es daheim nicht“ ausgesucht. Ausnahme ist die Dose vorne rechts, den wollt ich schon immer haben 🙂 Alle auf dem Bild abgebildeten Artikel habe ich bei „Duane Reade“ gekauft, einer Drogeriekette._IMG_1383

Wer sich für Schminki interessiert, sollte auch noch bei Sephora vorbeischauen. Ich habe dort zugeschlagen, weil die Auswahl an Marken sehr groß ist und es vor allem auch viele Teintprodukte für dunkle oder dunklere Hautfarben wie meine gibt.

_IMG_1391

Kommen wir zu einer meiner liebsten Kategorien: M&Ms. Hier in Deutschland bekommt man Schokolade, Erdnuß und Crispy. In den USA gibt es zusätzlich sowas wie Pretzel (also Salzstangen-artig) oder Erdnußbutter. Oder wie ihr oben seht, eben auch Himbeere, Pfeferminze und Mandel. Leider war mein Koffer schon so voll, dass ich euch keine mitbringen konnte. Die Packungen kosten im Schnitt zwischen 3-4$. Ich hab meine im Duane Reade gekauft. Wer mag, kann noch in der M&Ms World am Time Square vorbei schauen, für den Großeinkauf empfehle ich aber den Drogeriemarkt._IMG_1392

_IMG_1397

_IMG_1398

_IMG_1425

Für die Naschkatze in mir gab es zusätlich auch noch ein paar andere Candies. Gut, dass ich durch das viele Laufen in der Stadt ein bissel abgenommen habe, die Pfunde kann ich jetzt wieder auffüllen 🙂_IMG_1400

Wer sich bisher noch nicht so für meine Mitbringsel interessiert hat, der mag vielleicht jetzt genauer hinschauen. Denn ich war in einem Partysupply-Shop, wo man wirklich sehr viel an Party-Ausstattung bekommt. Bei Party City bekommt ihr zu allen amerikanischen Feiertagen und auch zum Thema Hochzeit alles, was das Partyherz begehrt. Ich persönlich mochte die Farbenwand für Candy Tables sehr.

_IMG_0806

Ich hab mich dann mal mit Artikeln für die Hochzeit eingedeckt, die ich euch natürlich noch nicht zeigen kann. Und zusätzlich habe ich noch meine schwarz-weißen Vorräte aufgestockt, die sind schön neutral und gehen immer 🙂 _IMG_1403

Sowohl die Boxen als auch die Tüten haben nur 99 Cent gekostet. Da lacht das Schwabenherz 🙂_IMG_1406

_IMG_1415

_IMG_1407

Und eine Packung gelb-goldener Zucker, sowie ein Cupcake-Set haben auch den Weg in den Einkaufskorb gefunden.

_IMG_1424

_IMG_1418

In den USA gibt es ganz wunderbare Bücher und Magazine, sowohl zum Thema Kochen und Backen, als auch zum Thema Hochzeit. Da wir noch in der Inspirationsphase sind, hab ich einfach mal dieses Magazin mitgenommen. Am deutschen Flughafen hatte ich schon die Weddingstyle gekauft, ein Tipp von Sarah._IMG_1420

„Hello Cupcake“ sagt einigen von euch vielleicht was. Letztes Jahr habe ich von einer Freundin den Kalender zum Geburtstag bekommen und habe beim Stöbern im Buchladen „Barnes & Noble“ dieses Buch gefunden und für 8$ nicht gezögert 🙂 Das Buch beinhaltet jede Menge Anleitungen, wie man schöne Figuren aus Cupcakes macht.

_IMG_1421

Hiermit oute ich mich als Freak. Ich stehe auf Graphic Novels. Und besonders auf die Figur Vampirella. Seit meiner Kindheit lese ich diese … manche möchten es vielleicht Comics nennen. Denkt darüber, was ihr wollt. Jeder hat so seine Geheimnisse (ich jetzt wohl nicht mehr ;-)). _IMG_1430

Da ich ja nun schon zum fünften Mal in New York war, habe ich schon einige Souvenire. Wenn ich verreise, bin ich der typischste Tourist, den man sich vorstellen kann. Kamera vor der Nase, möglichst praktisch angezogen und in allen Souvenirläden der Stadt zu finden. Ich habe schon Tassen, T-shirts und Aschenbecher. Nur Socken hatte ich noch nicht. Das hat sich jetzt geändert. Das Prinzip des Shops „Little Miss Matched“   basiert auf dem „Socke-verschwindet-in-Waschmaschine“-Prinzip. Man kauft immer drei unterschiedliche Socken aus dem gleichen Farbschema in einem Set und wenn dann eine davon gerade wieder mal temporär verschwunden ist, liegt eine weitere Socke in der Schublade bereit. Clever, oder?_IMG_1449Auch ein Shoppingritual von mir: eine I<3NY Pyjamahose in Chinatown kaufen. Immer. Jedes Mal. Sie hält ja auch nur immer von Mal zu Mal 🙂

_IMG_1433

Also ich liebe es ja, in anderen Ländern in den Supermarkt zu gehen. In Manhattan hat man es da schwer, normale Supermärkte gibt es eher außerhalb (einen wirklich großen hatten wir vor 1 1/2 Jahren in Jersey City). Für eine Freundin sollte ich Tee von Lipton mitbringen. So genau weiß ich nicht, wie er schmeckt, soll aber echt gut sein._IMG_1437

Marshalls ist ein „da-gibt’s-alles-mögliche“-Laden. Dort gibt es eine Haushaltswarenabteilung. Mit Keksausstechern. Und Tortenplatten. Alle drei Tortenplatten haben zusammen 40$ gekostet und sind dank ausgeklügelter Packstrategie auch alle heil in Deutschland angekommen. Ich war in der Filiale in Jersey Gardens, sicherlich gibt es aber auch welche in Manhattan._IMG_1452

_IMG_1453

_IMG_1454

Kurz vor dem Abflug in Newark sind wir noch an einem weiteren Souvenirladen vorbeigekommen und da wir sowieso noch Wasser brauchten, habe ich meine Mama überredet, uns diese Wasserflasche für stolze 3,70$ zu kaufen. Die Banderole wird nicht lang halten, aber bis dahin wird sie mich treu ins Büro begleiten._IMG_1458

So, ich hoffe, dieser Artikel war für euch nicht nur lang, sondern auch informativ. Ich kämpfe jetzt mal gegen meinen Jetlag und zwinge mich ins Bett. Demnächst folgt noch ein Artikel mit allgemeinen Impressionen, falls ihr Interesse daran habt.

Und dann geht auch bald wieder alles seinen normalen Gang, denn ich habe festgestellt, dass ich euch schon lange nichts Gebackenes mehr gezeigt habe. Das soll sich bald wieder ändern._IMG_1462

Advertisements

9 Gedanken zu “Mitbringsel aus New York City

  1. Ich kriege Fernweh und Lust zu shoppen…

    Toller Bericht und tolle Fotos. Schön auch, dass die Tortenplatten heil daheim angekommen sind, das ist ja immer schwer…

  2. Oh, ich liebe ausländische Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte! In Japan gab es sooo tolle Versionen von KitKat, und für die Erdnussbutter-M&Ms würd ich killen. In Haushaltswarengeschäften bin ich auch immer. Die mag ich. Fazit: Eine wirklich tolle Ausbeute!

    Liebe Grüße
    Nadja

  3. Hallo Anna!
    Danke Danke Danke Danke Danke für den Post.Ich flieg ja im Juni nach NY und hab gleich alle Infos von dir gespeichert.

    LG, Kati

  4. Wow, tolle Sachen hast du dir da geholt. Die Tortenplatten sind natürlich überragend. Wäre auch in meinem Koffer gelandet. Schade, dass die Zutaten für’s kreative Backen im Vergleich zu den USA in Deutschland noch so wahnsinnig überteuert sind. Vielleicht wird sich das irgendwann ändern.
    LG, Mella

  5. Also mehr als geshoppt und tolle Sachen . Die Skittles gibt es auch in original und Sauer hier aber das andere ist echt der Wahnisnn und das du das alles in den Koffer bekommen hast . Danke natürlich auch für die Tipps und wäre ja auch toll solche Läden hier mal zu haben aber da ist USA einfach besser finde ich . Obwohl man da schlecht hinkommt und bestellen ist immer so eine Sache.
    Hoffe du hast bald den Jetleg hinter dir und bist wieder fit.

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s