Schokobuttercremetorte

Huhu ihr Lieben,
manchmal muss man das Leben einfach feiern und wie sollte das denn besser gehen als mit einer Torte? Und da Herr M. außer Marzipan (und mich natürlich, hehe ;-)) Buttercreme über alles liebt, gab es als Auftakt zu unserer gemeinsamen Urlaubswoche eine kleine, aber feine Schokobuttercremetorte.

Eigentlich war die Torte eher ein Nebenprodukt. Denn der Hauptteil des Kuchens ging als Kuchenspende in Form eines Gugelhupfes an einen Kuchenbasar für einen guten Zweck. Wenn die Kitchen Aid aber schon mal an ist, kann man ja auch einfach ein paar Eier und ein bißchen mehr Mehl  mit rein schmeißen und noch einen kleinen Kuchen zusätzlich machen.

Für eine kleine Torte in der Größe 18cm braucht ihr:

  • 120gr Butter
  • 100gr Zucker
  • Vanilleextrakt
  • 4 Eier
  • 200gr Mehl
  • 1TL Backpulver
  • 1/2TL Natron
  • 5TL Kakao
  • 1 Prise Salz
  • 3EL Milch
  • 50gr dunkle Schokolade

Für die Buttercreme

  • 130gr Butter
  • 100gr Puderzucker
  • 5EL Kakao
  • 100gr Creme Fraiche
  • 100gr Schokoraspel als Deko

Den Ofen auf 175° vorheizen, eine 18er Form einfetten.

Die Butter, den Zucker und die Vanille schaumig rühren, die Eier nach und nach unterrühren. Alle trockenen Zutaten verrühren, abwechselnd mit der Milch in die Buttermasse rühren. Die dunkle Schokolade in kleine Stücke hacken und unterheben. In die gefettete Form geben, glatt streichen und bei 175° ca 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Währenddessen die Butter für mindestens 5 Minuten schlagen, bis sie ganz weich ist. Den Puderzucker und den Kakao einsieben und langsam unterrühren. Mit der Creme Fraiche glatt rühren und so lange rühren, bis eine homogene Masse ensteht.

Nach dem Backen abkühlen lassen, ein Mal in der Mitte durchschneiden und mit einem Drittel Buttercreme füllen. Die obere Kuchenschicht wieder auflegen, die Torte mit einem weiteren Drittel Buttercreme einstreichen und das letzte Drittel in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Torte oben dekorieren. Die Ränder mit Schokoraspel verzieren. Das funktioniert bei mir am besten, wenn ich die Raspel in die flache, leicht hohle Hnad schütte und sie von der Seite her an die Torte drücke.

Da Herr M. gestern total fleißig im Haus geräumt hat, hat er zur Kaffeepause ein schönes Glas Milch und ein Stück Törtchen bekommen. Ich selber trinke pure Milch nicht so gern.

Hach, bei uns werden die Männer-Frauen-Klischees halt noch in Ehren gehalten 😉

Tortenplatte: Strauss

Sternchenpapier, Kordel, Strohhalme: Casa di Falcone

Mason Jar: Blueboxtree Parties

Stanzer für Schildchen: Amazon

Dymogerät: Amazon

Herzchen-Masking Tape: Drogerie Müller

Advertisements

13 Gedanken zu “Schokobuttercremetorte

  1. Für nimmst du Creme Fraiche mit in die Buttercreme hinein? was hat das für Backtechnische oder Geschmackliche Vorteile?
    lg Bianka

    1. Hallo Bianka, die Creme Fraiche ist in erster Linie dazu da, die Creme geschmeidig, aber weniger buttrig zu machen. Für Cupcake-Toppings nehme ich gerne Frischkäse stattdessen, das hat sich hier mit Schokolade aber nicht so gut angeboten. Lg Anna

  2. Hallo Anna, woher hast du denn die kleinen Milchflaschen für die Smoothies? Der Brunch sieht verdammt lecker aus 🙂
    Liebe Grüße
    Nancy

  3. Das sieht aber lecker aus! Leider streiken so gut wie alle potentiellen Tortenesser hier bei Buttercreme 😦
    Ich mag auch die Tortenplatte. Ich hab nur welche aus Glas und Metall (und es MUSS immer Tortenspitze drauf :D), aber farbig ist wirklich hübsch!

  4. Mmhhh, hört sich super lecker an.
    Werde ich garantiert ausprobieren 😉

    Vielen Dank für die tollen Bilder und das >>bestimmt<< tolle Rezept!!! 😉

    Backst du mit Heißluft oder Ober – Unterhitze?

    LG Maren

  5. mmmmh, lecker. So ein Stück hätte ich heute mittag auch gebrauchen können 🙂
    Bei der Tortenplatte war ich auch am überlegen – aber in rot hat ich nun so gar nix…
    Zusammen mit den Strohhalmen, Schildchen und der supersüßen Girlande (ich werde nächste Woche auch eine „basteln“) hast du das ganze perfekt abgerundet. Toll!!

    Müller hat MaskinTapes?!?!?! Da muß ich am Dienstag doch gleich mal nach schauen 🙂

    Vielen Dank für die schönen Bilder, das tolle Rezept und die Inspiration.

    1. Es freut mich, Sabine, dass dir mein Artikel und die Fotos gefallen. So langsam taste ich mich an die Dekogeschichten ran, demnächst wird noch mehr von der Art kommen 🙂

      Lg, Anna

  6. sieht sehr lecker aus.
    und: schöne Tortenplatte 🙂 hab sie auch. und auch noch in beiden Größen, die es gab… ;))
    hattest Du sie letztens auch in rosa? kann das sein? gab es bei unserem Strauss nicht….schade.
    Liebe Grüße,
    Irina

    1. Huhu Irina, ich hab sie auch in beiden Größen gekauft und in Rosa habe ich sie schon letztes Jahr gekauft, online gibt es die in Rosa noch 🙂 Dann hab ich sie noch in Lila und Weiß. Ich hätte sie ja gern noch in gelb und schwarz, aber das ist zu tortenuntypisch, fürchte ich 🙂

      Lg Anna

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s