Zitronenküchle und Death by Chocolate für Herrn M.s Geburtstag

Huhu ihr Lieben,

ich bin wieder zurück.
Der Umzug verlief gut, kein Backgedöhns ist zu Schaden gekommen und Herr M. hat viel Verständnis für mein Hobby gezeigt „Da ist ja schon wieder ne Backform drin!“ „Was macht denn die Backform in der Kiste mit den Papieren?“ „Man kann nie genug Tortenplatten haben!“

Und weil ich seit Ende August kaum mehr gebacken hatte und schon ziemliche Entzugserscheinungen hatte, kam der Geburtstag von Herrn M. gerade richtig. Zum Geburtstagsfrühstück gab es ein paar einfache Zitronenküchle und für den Montag im Büro habe ich eine Death by Chocolate Torte gemacht.

Das Rezept für die Death by Chocolate Torte habe ich euch schon vor einiger Zeit aufgeschrieben gezeigt, gefunden habe ich es bei Chefkoch.

Für eine 26er Form braucht ihr:

  • 175gr Zartbitterschokolade
  • 250gr Butter
  • 4 Eier
  • 100gr brauner Zucker
  • 75gr Zucker
  • 1Tl Vanillearoma
  • 250gr Mehl
  • 100gr Kakao
  • 2Tl Backpulver
  • 1TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 350gr Creme Fraiche

Für den Guss:

  • 250gr Zartbitterschokolade
  • 50gr Butter
  • 200ml Sahne

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, nach und nach die Butter darin unterrühren und abkühlen lassen. Die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Die Eier, die beiden Zuckerarten und das Aroma schaumig schlagen. Die Schokoladenbutter einrühren, dann das Mehlgemisch abwechselnd mit der Creme Fraiche unterrühren.

Eine 26er Form ausbuttern, den Teig einfüllen und bei 200° ca. 40 Minuten backen. In der Zwischenzeit die Sahne aufkochen, die Schokolade in kleinen Stücken unterrühren und schmelzen, die Butter dazu geben und rühren bis ein glatter Guss entsteht. Den Kuchen auskühlen lassen, in der Mitte durchschneiden, mit der Hälfte des Gusses füllen, den Kuchen wieder zusammen setzen und außen einstreichen. Am besten ein bißchen durchgezogen und zimmerwarm servieren. Wer möchte, kann mit einer Palette oder einem Löffel noch die typischen Dellen in den Guss drücken.

Herr M.s Kollegen waren (laut Ohrenzeuge) sehr angetan: „Hmmm…lecker…“ Das hört man doch gerne 🙂

Advertisements

10 Gedanken zu “Zitronenküchle und Death by Chocolate für Herrn M.s Geburtstag

  1. Hach, Death by Chocolate! Gut das mein Mann auch bald Geburtstag hat und Schokokuchen sooooo seeeehr liebt! Da kommt das Rezept genau richtig 🙂 Danke schön! Liebste Grüße Katie

  2. Das Toertchen sieht so unglaublich lecker aus! Reine Schokoladensachen stehen bei mir leider viel zu selten auf dem Programm, weil die bessere Haelfte nicht sehr auf Schokolade steht. Irgendwas ist mit dem kaputt.

  3. Death by Chocolate … kann man sich einen schöneren Tod wünschen? Das Rezept hört sich echt lecker an. Kommt auf jeden Fall mal in meinen Sammlung. 🙂

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s