Give Away Tütchen mit (Schoko-) Cantuccini

Huhu ihr Lieben,

die Zeit vergeht wie im Flug und dieses Mal meine ich nicht „Huch, schon wieder Montag!“, sondern „Seit 27 Jahren gehen wir Seite an Seite durch’s Leben und ich bin so dankbar, dass ich ein Teil von dir sein darf!“

Am Wochenende hat meine beste Freundin (auch wenn wir seit der Pubertät diesen Ausdruck nur selten benutzen) geheiratet und das sogar ziemlich spontan geplant ab März. Aber eine Sache wollte sie von Anfang an, nämlich hübsche Give away Tütchen für den Sektempfang, der nach der Trauung in der Wilhelma stattgefunden hat.

 

 

 

Gewünscht waren italienische Kekse in kleinen, süßen Tütchen für 60 Leute. Na gut, also schnell in meinem mittlerweile ganz großen Archiv gewühlt und so war schnell klar, dass es Cantuccini werden würden, denn die sind eindeutig italienisch, einfach zu machen und können in großen Massen produziert werden (dachte ich).

Das Rezept dazu habe ich auf Chefkoch.de gefunden (vor zwei Jahren schon mal gebloggt, aber im Rezept den Zucker vergessen *hüstel*)

  • 175gr Mandeln
  • 250gr Mehl
  • 180gr Zucker
  • 1TL Backpulver
  • 2 Pck Vanillezucker
  • 1/2 Flasche Bittermandelöl
  • 1 Prise Salz
  • 25gr Butter, zimmerwarm
  • 2 Eier

Die trockenen Zutaten vermischen und in eine Schüssel geben. In die Mitte eine kleine Mulde machen, die Butter, das Bittermandelöl und die Eier hineingeben und zu einem glatten Teig kneten (achtung klebrig!). Dann die Mandeln dazu geben. Ich empfehle hier grundsätzlich schon geschälte Mandeln.

Den Teig für 30 Minuten eingepackt durchkühlen. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Teig in sechs Teile aufteilen und Stränge daraus bilden. Diese 10-15 Minuten backen, dann heraus holen, in schräge Scheiben schneiden und auf einer Fläche liegend noch einmal 10 Minuten rösten.

Man sollte ja tatsächlich meinen, die doppelte Menge ergibt genug Masse, um für 60 Leute je 3 Kekse in eine Tüte zu packen.

Äh, ne! Schade, denn ich hatte keine abgezogenen Mandeln mehr, nachdem mir ein Blech verbrannt war 😦

 

Also habe ich das gleiche Rezept einfach noch einmal gemacht, den trockenen Zutaten 5-8 TL Kakao hinzugefügt und die Mandeln durch Mandelstifte ersetzt. Und zack, hat man Schokocantuccini … oder so ähnlich…. Den Gästen hat’s geschmeckt und ich war auch irgendwann zufrieden, nachdem die Tütchen dann alle mal mit einem Pufferpapier gefüllt waren (dann sehen drei Kekse nicht so wenig aus).

 

 

 

Der Transport war weniger glamourös in einer Pappschachtel, aber dafür einigermaßen pragmatisch.

Die Idee für die Deko hatten Julia und ich gleichzeitig, die Tüten haben wir bei Casa die Falcone bestellt und dort bekommt ihr auch das Masking Tape , welches wir allerdings bei Freudentanz bestellt haben.

 

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Give Away Tütchen mit (Schoko-) Cantuccini

  1. Jaja diese Mengenangaben, haben mir voriges Wochenende auch fast einen Herzinfarkt bescheert ;). Aber lecker sieht es aus und so entstehen Rezepte … Mhmm Cantuccini…stehen auf jeden Fall noch auf meiner To- Do Liste für dieses Jahr 😉
    Anna ich bin immer inspiriert wenn bei Dir lese!

  2. Das sieht total hübsch aus! Und ich kenne es nur zu gut, dass man sich mit so großen Mengen total verschätzt 😉 Tüten und Band wurden übrigens gestern noch bestellt…

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s