Gastblogger bei Anna im Backwahn: David von „Schlaraffenwelt“

Huhu ihr Lieben,

die Gastblogreihe neigt sich langsam dem Ende zu und auch heute präsentiere ich euch wieder eine Besonderheit unter den Gastbloggern. David ist einer der wenigen männlichen Blogger in meinem Blogiversum und als er angefragt hat, ob er denn auch mitmachen dürfe, war ich sehr begeistert. Denn der Food-Blog „Schlaraffenwelt – Expedition Genuss“, den er mit seinem Blogpartner Marcel führt, ist sehr sehenswert und auch interessant. So bin ich persönlich durch einen Selbstversuch von David auf den Blog aufmerksam geworden, in dem er sich von 15 Euro in einer Woche ernähren wollte. Lest es euch mal durch, ich fand es sehr aufschlußreich.

**************************************

Hallo ihr Back- und Kochsüchtigen!

Um ganz ehrlich zu sein – der geborene Bäcker bin ich wirklich nicht. Wenn ich daran denke wie oft mir schon Kuchen, Gebäck und Soufflés misslungen sind, sollte ich eigentlich die Hände komplett vom Ofen lassen. Doch irgend etwas in mir will dieses fehlende Talent nicht wahrhaben und da war ein Gastbeitrag für Anna im Backwahn die perfekte Möglichkeit meinen Backkünsten noch einmal eine Chance zu geben.

Und dann passierte es wieder… aber von vorn. Für mein Foodmagazin Schlaraffenwelt versuche in der Regel möglichst ungewöhnliche und unbekannte Gerichte zu kreieren oder nachzukochen. Ich bin nämlich der Ansicht, dass der Durchschnittskocher enorm viel verpasst, weil er zu sehr an gewohnten  Zutaten, Kombinationen und Zubereitungsweisen festhält. Auch mir geht das so, weshalb ich immer wieder bewusst versuche aus diesem kulinarischen Käfig auszubrechen.

Mein Gedankengang für diesen Gastbeitrag ist schnell erklärt: Warum füllt man eigentlich immer nur Tomaten, Paprika, Kürbis, Zwiebeln – also durchweg Gemüse und nie Obst? Mal abgesehen vom Bratapfel kenne ich kaum Rezepte für gebackenes Obst mit Füllung. So war die Idee für meinen Gastbeitrag geboren: Obst aus dem Ofen!

Die erste Kreation ging dann jedoch – fast erwartungsgemäß – in die Hose. Die mit Kokos-Soufflé gefüllten Pfirsiche sahen zwar toll aus, das Soufflé stockte aber auch nach einer Stunde im Backofen noch nicht, weil die Pfirsiche innen viel zu feucht waren. Da war es wieder, das Backtrauma. Doch zum Glück hatte ich noch ein Alternativ-Rezept im Kopf.

Backofen-Birnen mit Walnussfüllung

Zutaten:

–      zwei reife Birnen

–      100 Gramm Walnusskerne

–      3 EL Zucker

–      100 Gramm weiße Schokolade

–      1 Ei

–      2 EL Mehl

–      1 Vanilleschote

Zubereitung:

Zuallererst heizt ihr den Ofen auf 190 Grad Umluft. Die Birnen werden nun halbiert und mit einem Löffel müsst ihr das Kerngehäuse entfernen, eine Vertiefung aushöhlen und die Birnenhälften in eine Auflaufform legen. Die Schale bleibt dran, das gibt der Birne den nötigen Halt im Ofen. In einer Pfanne zwei Esslöffel Zucker schmelzen lassen und die Walnüsse kurz im Karamell wenden. Auf eine Alufolie geben und abkühlen lassen.

Sobald die Nüsse kalt sind, hackt ihr sie mit einem Messer in grobe Stücke und legt die karamellisierten Walnüsse in die ausgehöhlte Birne. Nun hackt ihr die weiße Schokolade in kleine Stücke und streut sie über die Nüsse.

Jetzt gebt ihr das Ei in eine Schüssel, fügt das Mehl, einen Esslöffel Zucker und das Vanillemark hinzu und verquirlt das ganze so lange, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Die Eiermasse gebt ihr nun über die Nüsse und die Schokolade, sodass die Birnen bis zum Rand gefüllt sind.

Nun wandern die Birnen in den Ofen und bleiben dort ca. 35 Minuten – bis sie oben goldbraun leuchten

Das tolle an den Ofenbirnen ist, dass der Fruchtzucker im Ofen leicht karamellisiert. So schmecken die Birnen nach 35 Minuten noch süßer und saftiger als im rohen Zustand. Das passiert bei allen Obstsorten, wenn man sie in den Ofen schiebt.

Die Birnen sind durch die süße Füllung natürlich sehr mächtig – das könnt ihr am besten durch einen Kleckst saure Sahne ausgleichen, den ihr dazu serviert.

Guten Appetit! 🙂

PS: Mein erster Versuch mit gebackenem Obst waren übrigens gefüllte Erdbeeren, das Rezept findet ihr hier.

Advertisements

3 Gedanken zu “Gastblogger bei Anna im Backwahn: David von „Schlaraffenwelt“

  1. Gefülltes Obst? Sehr cool, warum bin ich da noch nie drauf gekommen? Ich hätte ja auch gerne noch einen Gastbeitrag gebloggt (Liebste Anna- hast du meine Mail bekommen?) aber allein eure Rezepte zu lesen ist schon toll!
    Feuchtfroehliche Grüße 🙂

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s