Anna im Backwahn wird 2 Jahre alt – die Jubiläumswoche 2012: Gedanken einer Bloggerin

Huhu ihr Lieben,

diesen Post plane ich schon so lange. Und er wird ein bißchen wirr, weil Gedanken zwar fließen, aber eben nicht immer sehr gradlinig, eher mit vielen Wirbeln, ein paar Saltos und Zwischenstopps. Zudem wird dies wieder ein persönlicher Post, in dem ich auch einiges an Privatem mit euch teile. Wer das missbilligt oder wen das nicht interessiert, der sei morgen wieder herzlich willkommen.

Immer im Mai feiert mein Blog Geburtstag und Jahr 2 war so anders als Jahr 1, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Für alle, die in letzter Zeit neu dazugekommen sind, kann ich mich ja nochmal kurz vorstellen.

Mein Name ist Anna, ich bin 29 Jahre alt und lebe im beschaulichen Stuttgart. Im realen Leben bin ich Assistentin der Geschäftsleitung, wobei das nur meinen Beruf bezeichnet. Viel mehr und viel lieber bin ich Lebensgefährtin, Freundin, Tochter, Schwester….. Wer meinen Blog liest, kann oft heraus lesen, dass ich ein Familienmensch bin und so hat auch alles angefangen, denn meine erste Motivtorte vor zwei Jahren war für meine Schwester zum Geburtstag und im ersten Jahr hat es vor Motivtorten nur so gewimmelt. Im zweiten Jahr habe ich mich dann immer weniger mit Motivtorten beschäftigt, weil mein Fokus mehr auf Geschmack zielte denn auf Dekoration. Das Interesse daran habe ich aber nie verloren, nur bleibt manchmal nicht genug Zeit, um dem Gebackenen noch eine Dekoration aus Fondant oder ähnlichem zu verpassen. Das Problem mit dem Backwahn ist ja aber auch, dass es soooooooo viele Ideen und Inspirationen gibt und die sogenannte to-bake-Liste immer länger wird. Manche von euch handhaben das ja sehr diszipliniert und erstellen eine reale Liste, die dann nach und nach abgebacken wird. Das funktioniert bei mir absolut nicht, weil oft die eine oder andere Zutat fehlt, dann ist schon wieder nicht frische-Beeren-Zeit oder es kreuzt schon wieder ein neues Rezept meinen Weg. Und so kommt mir selber immer alles so improvisiert und Freestyle vor und manches mal erfinde ich während des Backens ein Rezept, das ich dann ja aber reproduzierbar für euch aufschreiben möchte. Wer also mal was nachgebacken hat und es hat nicht so ganz funktioniert, schreibt mir ruhig, damit ich mir das Rezept noch mal anschauen kann, an was es liegen mag.

In diesem Artikel soll es um das Bloggen an sich gehen, das dem Backen folgt. Das Rezept raussuchen oder ausdenken und das Backen dazu, das ist wie Seelenbalsam für mich. Oder wie ich es auch gern sage „Ich liebe den Moment, in dem aus Teig Kuchen wird.“ Meditation, Ausgleich, Kreativität – all das bedeutet Backen für mich. Und unterm Strich wird auch immer das Backen der Grund für all das hier sein.

Aber im letzten Jahr kam irgendwann der Punkt, an dem der Blog ein bißchen in den Vordergrund trat. Es gab tatsächlich Tage, an denen ich gebacken habe, damit ich den Blog und nicht mein Backbedürfnis füttern konnte. Ich habe mir Bücher gekauft, damit ich sie auf dem Blog vorstellen konnte. Ich habe mir iPhone Apps zugelegt, nur damit ich meine Bilder für den Blog bearbeiten kann. Ich denke täglich drüber nach, was ich als Nächstes bloggen könnte. Ich habe sogar angefangen, mich zu entschuldigen, weil ich keine Zeit und Motivation hatte, zu bloggen.

Hier möchte ich ganz kurz einsteigen und etwas zu dem Thema „Wie viele Artikel veröffentlichst du pro Monat?“ sagen. Ich schaue mir andere Blogs an und freue mich als Leserin, dass fast täglich ein neuer, toller Artikel veröffentlicht wird. Dann frage ich mich „Wie machen die anderen das?“ Neben meinem Job, Familie, Freunde, Motivationstiefs und anderem Terminstress komme ich im Schnitt „nur“ auf 8-13 Artikel pro Monat. Und einige davon handeln nicht von Selbstgebackenem. Man muss dazu sagen, dass mein letztes Jahr stellenweise echt hart war, da hat das reale Leben derart zugeschlagen, dass für eine Weile nicht viel von mir übrig war und ich mich erst wieder einsammeln musste. In der Zeit kam es vor, dass ich nur alle zwei Wochen von mir hören ließ.  Aber wisst ihr, was das Schönste daran war? Viele von euch euch sind trotzdem hergekommen und haben halt die alten Sachen gelesen und auch Kommentare hinterlassen. Und deswegen bin ich auch immer noch dabei und werde den Blog in meiner mir eigenen Art weiter führen. Weil ihr gerne das lest und anschaut, was ich mir so überlege. Es soll tatsächlich auch Leser geben, die wegen meiner Art zu schreiben, gerne wieder kommen, weil meine Artikel irgendwie persönlich und doch lustig sind.

Und mir ist bewusst geworden, dass mein Blog zu einem wichtigen Teil von mir geworden ist. Das Backen, das Schreiben, das Veröffentlichen, das Teilen, das Netzwerken (zu euch Mädels komm ich gleich), all das gehört dazu und ich kann es nur so ausdrücken, dass ich in diesem Hobby so sehr ich selbst bin, wie ich es sonst noch nie war. Wirklich klar wurde es mir, als ich vor ein paar Monaten die Möglichkeit hatte, mich beruflich zu verändern und vor der Wahl stand: Blog aufgeben oder …… Ich hab mich für ODER entschieden, weil ich nicht bereit war, all das, was ich aufgebaut hatte, einfach aufzugeben. Mehr darf ich darüber nicht sagen und es hat mich bittere Tränen gekostet, aber letztendlich bin ich nun mal Anna im Backwahn. Oder die Torten-Anna. Oder die mit den tollen Kuchen. Oder die mit dem Blog. Nur Anna ist auch okay, aber Anna im Backwahn ist einfach großartig.

Und noch schöner wird so ein Hobby, wenn man es teilen kann, wenn man Gleichgesinnte da draußen trifft. Die wissen, mit welchen Gedanken man sich rum schlägt und mit denen man fachsimpeln kann. Die man Kuchenfreundin nennen kann und jeder Normalofreund weiß, was man damit meint. Natürlich hat man sich im Internet kennen gelernt und natürlich wohnen wir nicht alle in der gleichen Stadt. Aber hält uns das ab, eine Verbindung aufzubauen? Nein! Die jährliche Tortenshow ist ein guter Treffpunkt für uns alle, es ist ein bißchen wie Klassentreffen. Aber auch darüber hinaus versucht man sich zu treffen, weil man das Gefühl hat, dass einen mehr verbindet als nur das Hobby. Vielleicht möchtet ihr mal bei ein paar Mädels aus meinem, ich nenne es mal „Blogiversum“ vorbei schauen: Sarah, Valentina, Christina, Maria, Dagi oder auch Lulu. Es gibt natürlich noch einige Blogs, die ich lese. Demnächst finde ich hoffentlich die Zeit, meinen Blogroll mal zu überarbeiten und euch meine Lieblingsblogs in der Sidebar zu aktualisieren.

So, der Beginn der Jubiläumswoche war ein bißchen schwer, aber vieles davon wollte ich gern teilen. Ab morgen geht es ein bißchen fröhlicher zu, denn wir blicken zurück auf leckere Torten und Kuchen aus 2011/2012.

HAPPY BIRTHDAY, LIEBER BACKWAHN!! – Vielen Dank, liebe Anna!

Advertisements

18 Gedanken zu “Anna im Backwahn wird 2 Jahre alt – die Jubiläumswoche 2012: Gedanken einer Bloggerin

  1. Hallo Anna,
    herzlichen Glückwunsch zu deinem Bloggeburtstag! Deine Artikel sind toll und ich schaue immer wieder gerne bei dir rein. Mach weiter so!
    Liebe Grüße
    sweetminds

  2. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Bloggeburtstag und zu dem persönlichen Post. Beim Lesen eines solch persönlichen Posts denkt man immer automatisch an die eigene Geschichte und Vergangenheit. Dabei ist mir wieder eingefallen, was mir immer geholfen hat und worauf ich stolz bin. Ich weiß nicht, ob es Dir hilft, aber ich teile es mal, denn Du standest ja anscheinend auch vor der ein oder anderen großen Entscheidung: Auch wenn es manchmal schwer war, habe ich in den letzten Jahren meine Entscheidungen selbst getroffen und nicht über mich „entscheiden“ lassen, insbesondere beruflich. Das hat mich gestärkt und darauf blicke ich stolz zurück. Und manchmal darf man auch stolz auf sich sein. 😉
    Liebe Grüße
    Alexandra

  3. Mein herzlichen Glückwunsch!!! Ich lese Deinen Blog auch sehr gerne und kann Deine Gedanken verstehen… Ich befinde mich selbst noch im ersten Jahr und auch das ist alles so aufregend, man lernt ständig was dazu, weiß eigentlich garnicht, wo das alles hinführen soll. Gestartet habe ich anfangs nur mit Kochen, mittlerweile wird genauso viel gebacken, von Kuchen über Cupcakes, Muffins und auch Brot… Das mit den Rezepten geht mir genauso, ganze zwei Ordner stehen zuhause (1x Kochen, 1x Backen) und ich müsste mindestens 100 werden, um das alles zu kochen und backen *g*
    Und ja, ich habe auch schon viele neue Freunde gefunden, dass ist wirklich soooo toll! Werde demnächst mal in Stuttgart vorbei schauen und einen Kochkurs besuchen 😉
    LG Sandra

  4. Hallo Anna,

    erst Mal alles Gute zu deinem Bloggeburtstag! Ich verfolge deinen Blog noch nicht ganz so lange, aber ich habe bereits jeden einzelnen Beitrag mit Begeisterung gelesen. Mach genauso weiter. Schwabenpower^^!

    Süße Grüße
    Jessi

  5. Hallo Anna,
    auch von mir alles Gute zu deinem Bloggeburtstag!!!
    Du hast so einen super Schreibstil, das man immer gleich darauf wartet weiterlesen zu können. Und es sind immer wieder interessante Anregungen und lustige Geschichten dabei, so das man sich jedes Mal freut wenn du wieder etwas geschrieben hast. Mach weiter so!!
    LG Uli

  6. Liebe Anna,

    ich möchte Dir auch unbedingt zum 2. Bloggeburtstag gratulieren. Dein Blog ist einer der ersten, den ich gelesen habe und du hast mich dazu animiert, auch einen Blog zu erstellen. Ich danke dir vielmals für Deine ganzen Inspirationen (und für das leckere Schoko-Müsli..hihi..;-).
    Ich hoffe, du machst noch lange weiter so! Ich komme immer gerne bei Dir vorbei und schau mir an, was du wieder gebacken oder erlebt hast! 🙂
    Viele liebe Grüße, Sandra

  7. Tja Anna, viel brauche ich nicht zu deinem Beitrag hinzufügen, denn was du geschrieben hast, sind so ziemlich genau auch meine Gedanken. Ich freue mich auch sehr, dich damals in Hamburg kennengelernt zu haben und noch mehr freue ich mich darüber, dass wir uns dieses Jahr noch 3x sehen 🙂 Das wird sooooo toll!!!

  8. Liebe Anna!
    Ich verfolge deinen Blog schon seit ein paar Monaten und bin von deinem herzlichen Schreibstil und den leckeren Rezepten begeistert. Bitte mach noch lange weiter so!
    Alles Liebe zum Blog-Geburtstag!
    Lg aus Österreich

  9. liebe anna,
    alles liebe zum 2.bloggeburtstag
    dein blog wirkt täglich von mir durchstöbert,ob es wieder was neues gibt
    mach auf jeden fall weiter…du inspirierst damit so viele menschen

    liebe grüße aus berlin

  10. Hallo Anna, ich lese sehr gerne deinen Blog. Mach weiter so und Herzlichen Glückwunsch auch von mir! 🙂

    Gruß Vroni

  11. Hallo Anna,

    was für ein toller und vor allem offen und ehrlicher Post. Obwohl ich erst seit Anfang des Jahres dabei bin, kann ich zu fast allem, was du geschrieben hast, „wie Recht du hast“ sagen. Auch mein Blog ist mir so ans Herz gewachsen und ich habe das Gefühl man verschmilzt irgendwie mit den was man schreibt und postet. Ich liebe diese ganze Blogcommunity in der ich mich jeden Tag aufhaltet. Auch ich schaffe es neben Beruf und Freizeit (immerhin habe ich einen Mann, ein Haus und ich tanze :-)) nicht täglich Blogeinträge zu schreiben, aber ich finde es kommt auch nicht darauf an wie viel man schreibt sondern was und wie. Und ich mag deine Art zu schreiben sehr und wünsche mir das du so weiter machst. 😀 Alles auch von mir alles Liebe zum 2-jährigen und auf die nächsten 50 Jahre. 😉

    Liebe Grüße aus Buxtehude, Jessi

  12. Liebe Anna *schnieferstmaleintränchenwegwisch*
    hach ne, wenn jemand so persönlich schreibt dann triftts mich immer BOOOM, da kann ich gar nicht anderes. Es kommt voll rüber, man spürt förmlich was du meinst! Emotionen über Text und Bilder zu vermitteln ist eine Kunst und du beherrscht sie. Ich bin noch nicht lang dabei und noch ganz frisch in der Bloggerwelt und am Anfang meiner hoffentlichen Backkarriere. Mir geht es nämlich HAARGENAU wie dir mit dem Backen. Ich hab das in meinem Blog in der „Ode an die Backkunst“ auch mal so beschrieben. Backen ist meine Therapie in schweren Stunden, mein Ausgleich, mein Spaß, meine Kreativität, ein Stück weit auch ein weg zu mir selbst und auch zu anderen, weil das tolle am backen ja ist dass man es TEILEN kann 🙂 Ich bin gespannt wo ich, mein Blog und meine Torten, Cupcakes und Co in 2 Jahren stehen…
    Ich wünsch dir jedenfalls alles alles Liebe zum 2. Geburtstag. Ich bin dir eine treue Leserin und dank dir für all die Inspiration UND auch ich bleib dabei, egal wann du wieviele Posts schreibst!
    Ganz liebe Grüße aus München von der Verena

    http://suesse-suenden.blogspot.de/

  13. Alles alles Gute!
    das ist ein toller Blog und es ist wirklich so, dass man das was Du schreibst gerne liest und zwar nicht nur wegen des Inhalts (zB. Rezept) sondern auch wegen der Art WIE Du schreibst. Mach weiter so.
    Liebe Grüße,
    Irina

  14. Hi Anna,
    erst einmal. Alles Liebe zum zweiten Blog-Geburtstags. Dein Eintrag war sehr schön zu lesen und ich bin froh, dass du zu dem Entschluss gekommeb bist, deinen Blog auf deine Art und Weise weiterzuführen. Denn darum geht es doch eigentlich beim Bloggen… Nicht darum wie viele Klicks man hat oder wie viele Leser, sondern darum, dass man etwas erschafft, das man liebt… und das einen selber wiederspiegelt. So sehe ich das zumindest.
    LG aus der Hauptstadt

  15. Liebe Anna,
    erstmal alles alles Gute zum 2. Bloggeburtstag!!!! Dein Blog ist so toll und so du!!! Ich hatte das Vergnügen dich persönlich kennenzulernen und zur deinen Blogiversum (tolles Wort übrigens) zu gehören und das will ich nicht missen!!! Diesen Artikel ist so toll!!! Hat mich echt sentimental eingestimmt (vor allem als es um das Blog aufgeben oder … ging! Ich glaube zu wissen, warum es geht und es tut mir so leid, dass es nicht geklappt hat)!!! Aber du bist eine tolle Anna und eine super tolle Anna im Backwahn und es wäre so schade, wenn du nicht weitermachst!!! Denn du hast recht, dein Art zu schreiben ist so schön, dass man oft nur deswegen auf dem Blog kommt (aber nicht immer, denn du machst auch ganz leckere Sachen 😉
    So, jetzt habe ich deinen Beispiel gefolgt und dir einen Kommentar mit, ich zitiere: „vielen Wirbeln, ein paar Saltos und Zwischenstopps“ geschrieben!
    Ich hoffe sehr, dass wir uns dieses Jahr nicht nur auf die Tortenshow sehen, sondern vielleicht auch zusammen dahin fahren!!!
    Eine ganz große Umarmung von mir und wir sollen uns bald wieder sehen!!!! Es ist immer so schön mit dir!!!
    Ahh, und noch was: was bei dir Kuchenfreundinen heißt, ist bei mir „Zuckerfreundinnen“!!!
    So, meine Zuckerfreundin Anna, feier schön, back noch mehr und bis bald
    Liebe Zucker-Grüße
    Valentina

  16. Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag!
    Was für ein schöner Artikel! An vielen Stellen musste ich nicken und dachte: „ich weiß was Du meinst, Schwester“ 🙂
    Danke, dass ich zu Deinem Blogiversum gehöre und hoffentlich sehen wir uns bald wieder!!!
    Liebe Grüße
    Christina

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s