Tchibo Backvergnügen: Mini Herz-Springformen

Huhu ihr Lieben,

ich hoffe, ihr habt noch nicht genug von meinen Produktvorstellungen. Falls doch, müsst ihr noch bis Montag oder Dienstag die Augen zukneifen, dann habt ihr es geschafft 🙂

Heute berichte ich euch von meinem Test der Mini Herz-Springformen in Lila und Pink. Ihr seht, die Farben ziehen sich durch die gesamte Themenwoche. Das 2er-Set kostet 10,95€.

Als ich die Herzformen in der Pressevorschau gesehen habe, dachte ich nur „Wie süß!!“ und „Die muss ich haben!“ Man könnte auch rationaler argumentieren mit „So eine Größe habe ich noch nicht.“ Aber wer von uns ist schon rational??

Und als ich die Packung dann in der Hand hatte, dachte ich noch „Die sind tatsächlich mini.“ Aber wenn man sich’s genau anguckt, ist das die perfekte Größe für einen einzelnen Kuchen in Geschenkgröße oder als Nachtisch.

Nicht, dass es einen Unterschied für das Ergebnis ausmachen würde, aber ich mag es, dass die Formen farbig sind. Das macht gleich gute Laune, wie schon Sarah im Umgang mit ihren Tesprodukten festgestellt hat.

Und um euch zu zeigen, wie groß bzw. klein die Formen tatsächlich sind, hab ich mal den Handgrößenvergleich gemacht.

Wie schon bei den letzten Tests habe ich mich durch den Beipackzettel gelesen und auch hier gab es ein Rezept, das ich ausprobiert habe.

Gateau au chocolat für zwei kleine Herz-Backförmchen

  • 120gr Blockschokolade
  • 60gr weiche Butter
  • 70gr Zucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Milch
  • 3 gehäufte EL Mehl

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen. Eigelb, Butter, Milch, Mehl und Zucker verrühren. Die Schokolade unterrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Zuletzt das Eiweiß unterheben.

Den Teig in die gefetteten Förmchen geben und 40 Minuten bei 175°C backen.

Im Beipack wird empfohlen, dass man ein bißchen Backpapier unter die Formen legt. Kam mir ein bißchen komisch vor, weil ich das sonst nie mache, aber es hilft tatsächlich für Springformen, die nicht so gleichmäßig wie die runden sind. Also hab ich Papier drunter gelegt, aber hier wäre es unnötig gewesen, der Teig ist schön da geblieben, wo er hingehört.

Das Rezept fand ich ganz gut, im warmen Zustand ist der Kuchen ganz fluffig, aber wenn er abkühlt, wird er ganz schön fest. Und wer viel Schokolade verträgt, der ist hier genau richtig. Ich würde für die meisten Leute aber nur 100gr Schokolade nehmen. Nicht jeder verträgt so einen Schoko-Schock 🙂

Wenn man die Herzen aus der Form nimmt, ist es ein bißchen friemelig, weil die Formen ja nicht so gleich mäßig sind. Also vorsicht, falls ihr das noch im heißen Zustand machen möchtet.

Das Backwahn-Fazit:

Diese Herzförmchen (man muss tatsächlich Förmchen sagen) ergänzen meine Materialschublade ideal, weil ich diese Größe weder mit meinem verstellbaren Backrahmen, noch mit Muffinherzförmchen erreiche. Die Handhabung ist okay, manchmal klemmt der Boden ein bißchen, aber dafür ließen sie sich gut reinigen.

Ich habe schon von vielen gehört, dass sie sich diese Herzen bereits aus anderen Themenwelten geholt haben und sehr zufrieden damit sind. Da kann ich mich nur anschließen.

________________________________________

Bereits für euch getestet:

Advertisements

9 Gedanken zu “Tchibo Backvergnügen: Mini Herz-Springformen

  1. Hallo Anna ,
    Vieles was hier schon erwähnt wurde, trifft auch bei mir zu! Fand die Förmchen auch zu süß und hab sie gekauft. Habe auch das Rezept getestet und auch schon verschenkt! Leider finde ich es schade, dass nur eine Rezeptvariante zur Auswahl steht! Das mit dem halbieren oder dritteln ist so eine Sache, daher fände ich es schön mehrere Rezepte als Auswahl zu haben, bekanntlich sind die Geschmäcker ja verschieden !!! Würde bestimmt die Förmchen mehr benützen! 🙂

  2. Hey, ich habe die Förmchen auch gekauft, leider noch nicht ausprobieren können. Von Schokokuchen habe ich momentan genug (über“fressen“ 😀 ), habe jetzt eine ganz normale Backmischung gekauft … meinste, ich kann die auch in den Förmchen machen? Wäre ja ein niedliches Mitbringsel…

    1. Huhu, die Förmchen kannst du mit jedem Rühr- oder Biskuitteig verwenden, ich würde nur ungefähr ein Drittel der normalen Menge nehmen. Und selbst das könnte noch zu viel sein…. Ich hab es selber leider noch nicht mit anderem Teig ausprobiert.

      Viel Erfolg!

  3. Jaaa hatte die Formen auch schon zuhaus und sie sind toll! Nur leider habe ich auch nur das eine Rezept!? Weil ich nicht genau weiß wieviel man bei dieser größe braucht, bzw habe mich noch nicht getraut es einfach mal mit anderem Teig auszuprobieren, dafür stehen auch noch zu viele auf der Back-mich Liste. Aber die Förmchen an sich sind klasse!

    1. Hallo Julia,

      bisher habe ich auch nur das Rezept aus dem Beipack ausprobiert, ich hoffe, dass ich bald noch andere Rezeptmengen ausprobieren kann.

      Lg, Anna

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s