Simpler Schokokuchen – Achtung, Schwergewicht!

Huhu ihr Lieben,

vorgestern habe ich festgestellt, dass ich schon ne ganze Weile nicht mehr gebacken habe. Und zwar seit Silvester. Das geht doch so nicht! Und gleichzeitig hat sich ein großes Verlangen nach Schokokuchen, nach echtem, selbergemachtem, der vor Fett und Schokolade nur so trieft und von dem man nur ein kleines Stück essen muss, um vollkommen zufrieden zu sein.

Also habe ich in der Mittagspause ein bißchen recherchiert, um nach der Arbeit gleich einkaufen gehen zu können. Aber wieso sollte ich mich in der knappen Zeit der Mittagspause (in der ja auch noch Nahrung zu sich genommen werden muss) abmühen, um ein Rezept zu finden, das möööglicherweise gut ist. Also hab ich es mir einfach gemacht und euch gefragt, genauer gesagt, diejenigen unter euch, die sich auf Facebook zum Backwahn bekannt haben 🙂 Und nach kaum 5 Minuten kamen schon einige Vorschläge, die alles äußerst lecker klangen. Ein bißchen später habe ich entdeckt, dass noch eine weitere Leserin mir ein Rezept per E-mail geschickt hat, das so lecker und einfach klang (ihr erinnert euch: minimaler Aufwand, maximale Leckerness), dass ich es direkt daheim ausprobiert habe. Bis auf die Eier hatte ich tatsächlich auch alles daheim.

  • 200gr Butter, gesalzen
  • 200gr Schokolade
  • 80gr Zucker
  • 5 Eier
  • 2 EL Mehl
  • evtl. gehackte Nüsse oder Mandeln

Die Butter im Topf schmelzen, darin die Schokolade auflösen und abkühlen lassen. Dann den Zucker und die Eier hinzugeben, gut unterrühren. Zuletzt das Mehl und die Mandeln dazu geben und einrühren. Eine 20x20cm Backform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Bei 180° den Kuchen ca. 20-25 Minuten backen.

Und ich soll euch von Zazie ausrichten, dass dies kein Brownie, sondern ein französischer Kuchen ist. Mir egal, er schmeckt jedenfalls 🙂 Allerdings habe ich ein bißchen mehr Mehl verwendet, weil ich aus Versehen auch mehr Butter drin hatte. So eine Digitalwaage ist aber auch tricky 🙂

Durch die Butter und die Schokolade ist der Kuchen ganz schön mächtig, aber alle paar Stunden ein Stückchen geht schon 🙂

20120111-170101.jpg

20120111-170115.jpg

Die Suche nach einem guten Schokokuchen hat mich auf eine Idee gebracht! Ich möchte ein Projekt starten, in dem ich mich sprichwörtlich „auf die Reise“ begebe. Ich backe in den nächsten Wochen und Monaten Schokokuchen aus aller Welt und möchte so ein schönes rundes Bild der verschiedenen Nationen, vereint in Ihrer Liebe zu Schokokuchen, wiedergeben. Natürlich werden Brownies dabei sein, Tarte au chocolate, Schokokuchen nach Mama-Art und viele mehr!

Vielleicht möchte mich die eine oder andere von euch in meinem Projekt „Die Welt liebt Schokokuchen – Der Backwahn auf Reisen“ (oder so ähnlich) unterstützen? 🙂 Ich interessiere mich für alle möglichen Zubereitungsarten von Schokokuchen, gerne auch osteuropäisch, skandinavisch, warum nicht auch holländisch? Was auch immer euch einfällt.

Wenn ihr ein tolles Rezept habt oder einen passenden Link, schreibt es mir doch in das Kommentarfeld oder an anna.imbackwahn(at)web.de

Bilder braucht ihr dieses Mal nicht zu schicken 😉 Ich freue mich auf eure Rezepte!

Advertisements

7 Gedanken zu “Simpler Schokokuchen – Achtung, Schwergewicht!

  1. Hallo Anna! Das passt ja sehr gut. Ich habe letztes Wochenende einen Schokokuchen für den Umzug meiner Schwester gebacken. Ich dachte mir, dass es bei einem Umzug gar nicht so schlimm ist, wenn der Kuchen „mächtig“ ist, denn da haben ja alle Hunger. Selbstverständlich darf man den Kuchen erst servieren, wenn der Umzug geschafft ist. Sonst bewegt sich ja keiner mehr!
    Ich selber backe zwar ausgesprochen gern, esse aber die meisten Sachen nicht. Ich bin oft vom Backen schon satt und bin auch nicht der größte Fan von dunkler Schokolade. Diesen Kuchen (der eigentlich ein Brownie ist) habe ich aber doch probiert. Hätte ich es mal gelassen! Er ist echt lecker und ich konnte mich nur schwer zurückhalten, noch mehr davon zu essen.

    Hier nun das Rezept … es ist nicht von mir sondern von der wunderbaren Steph vom Blog „Kleiner Kuriositätenladen:

    http://www.kuriositaetenladen.com/2011/05/triple-chocolate-brownies-oder-die-mit.html

    Ich kann nur sagen: unbedingt probieren! Der Kuchen hat zwar genug Kalorien für Weihnachten und Ostern, aber … egal!

    Liebe Grüße,
    Alexandra

  2. Oh ich weiß was du meinst!
    Sieht wirklich köstlich aus!
    Ähnliche Rezepte (fast nur mit reiner Schokolade) gibts in dem Buch “ RIVER CAFE EASY KOCHBUCH „. (Hab ich mal vorgestellt: http://beholder-of-life.blogspot.com/2011/11/umwerfend-lecker.html)

    Das Problem an der Sache: Im Gegensatz zu dir mangelt es mir an Selbstdisziplin. Ich bin zwar nach einem klitzekleinen Stück überglücklich, genau so wie du – aber wozu das Glück von so kurzer Dauer lassen, wenn noch ein ganzer Kuchen darauf wartet, bei mir Glücksgefühle auszulösen!!!

    Schlimme Sache mit den verführerischen Schokoladenkuchen…

    Und weil deine Seite so toll ist und ich hier immer so schöne Dinge entdecke, habeich jetzt leider auch wieder hunger auf SCHOKOLADENKUCHEN!!!
    Und du bist Schuld:-)

    Liebe Grüße
    jule ♥

  3. Mir fällt gerade auf das mann wunderbar wie bei einer smartphone App deinen Blog ohne jegliche Einschränkung lesen und verfolgen kann. Großes Lob hierfür!
    Glg vany

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s