Shoppingrausch in NYC, Part II


Huhu, ihr Lieben!

Ich komme gar nicht hinterher mit all den Sachen, die ich euch zeigen möchte. Nur der Vollständigkeit halber, gibt es jetzt noch die letzten Einkäufe, die ich gemacht habe.

Als Backwahnlerin scannt man ja geradezu jeden Supermarkt nach „Material“ ab und so ist es kein Wunder, dass unser Beutezüge durch die riesigen Hallen wieder und wieder mit vollen Tüten geendet haben. Meine Freundinnen haben so Sachen wie Oreokekse und amerikanischen Eistee eingepackt und ich bin wie ein kleines Kind vor den Sprinkles (dt. bunte Zuckerstreusel) hin und her gehüpft und konnte mich mit mir selber auf keine Farbe einigen. Und so kamen die Sprinkle-mehrfach-Schüttler und ein paar andere Farben, sowie eingefärbter Zucker zum Zuge. Zudem kam noch ein Himbeerextrakt mit, von dem ich mir viel für Cremés und co erhoffe.

Was ich schon immer mal haben wollte, war eine Mini-Cupcake-Muffin-Form. Naja, immer begann in der ersten NY-Woche, als ich sooooo süße Red Velvet Cupcakes im Supermarkt gekauft hab. Eine Two-Bite-Version quasi. Ich seh vor meinem inneren Auge ja meistens eine Szene, in der ich dieses Material verwende und was dann dabei rauskommt. Die Minicupcakes sehe ich z.B. auf dem nächsten Kindergeburtstag oder in herzhafter Form beim nächsten DVD-Abend. Für den Fall, dass ich mal nichts sehe, liegt das am „MUSS.ICH.HABEN“-Nebel, der mir das Hirn vernebelt und mir einredet, dass ich das kaufen sollte……Kennt vielleicht die eine oder andere von euch 🙂 Passend zu der Silikonform (Silikon, weil ich beim Rückflug ja nur 23 Kilo Gepäck haben durfte) habe ich noch Förmchen gekauft, wobei die Cupcakes auch super ohne aus der Form kommen. Die Jumbo-Förmchen sind für eine Freundin, die sich in den USA mal eine Jumbo-Form gekauft hat, hier dann aber keinen Shop für die Förmchen gefunden hat. Und die Nut/Party-Förmchen hab ich zur Sicherheit mal mitgenommen, für den Fall, dass ich irgendwas Kreatives damit anstellen möchte *hüstel*

 

Da ich bereits Weihnachten so ein bißchen im Hinterkopf habe, gab es noch eine schöne Mouldform in Sternchenform, in der lassen sich entweder Cake Pops, besser aber noch Schokosternchen formen. Ich hab da schon so eine Idee.

Apropos Cake Pops, der eine oder andere von euch hat bei fb ja schon bemerkt, dass da ziemlich viel Material für die süßen, kleinen Teile rumliegt. Und tatsächlich möchte ich mich nach meinem Erfolg (kann man das so nennen?) der Hochzeitscakepops ein bißchen näher damit beschäftigen und auch mal ein paar bunte oder ausgefallene Teile machen. Dafür sind diese 10 (!) Packungen Candy Melt genau richtig. Die drei Kilo haben mich übrigens einige Nerven gekostet, denn bei der Rückreise durfte ich ja nur 23 …. und so, ihr wisst ja, und da das Schätzwiegen bei meiner Freundin daheim „joa, ich denke mal, das sind mehr als 23!“ ergab, hab ich die Candy Melt in die Handtasche gekramt. War ganz schön schwer. Sehr lustig (naja, lustig) war dann, dass ich immer noch 3,5 Kilo zu viel hatte, als ich den Koffer aufs Band gestellt hab. Also weitere 3 Kilo M&Ms in die Handtasche und zwei Handtücher in den Müll. Ihr könnt euch vorstellen, dass die Tragebänder der Handtasche bei Ankunft in D nicht mehr an Ort und Stelle waren 🙂 Aber lieber opfere ich die Tasche, bevor ich M&Ms oder gar Candy Melts zurück lasse. Verrückt, oder? 🙂

Sehr süß war mal wieder mein Freund, als ich ihm das Magazin über die Cake Pops gezeigt hab. Es gibt eine Seite mit „eleganten“ Pops, die aber eher so lala sind. Denn wie der Herr so schön angemerkt hat: „Da waren unsere (!) aber eleganter!“ Ein toller Mann, sag ich euch! :-*

Auch ein paar andere Magazine haben noch den Weg in meinen Einkaufskorb gefunden. Zwei mit Kochrezepten und noch eins mit Weihnachtsplätzchen. Ohoh, ich sehe schon die Waage ein paar Sprünge nach oben machen in .. ääh, drei Monaten!!! mann, mann, mann, wie die Zeit rast.

Ansonsten gab es noch Werkzeuge: einen Cup-Messer für amerikanische Backeinheiten und ein Tüllen-Set für Cupcakes mit Adapter.

So, ich hoffe, ich hab nichts vergessen und ich hoffe, ihr haltet mich nicht für zu verrückt. Aber jetzt mal ehrlich, Mädels und Jungs, wer von euch hätte nicht zugeschlagen? 🙂

Advertisements

9 Gedanken zu “Shoppingrausch in NYC, Part II

  1. Hat jemand von Euch mal den neuen Laden backtraum.eu ausprobiert? Ich war selbst lange in den USA und suche verzweifelt nach günstigen Preisen hier in Europa – der Laden sieht echt vielversprechend aus und wollte mal Eure Meinung hören.
    LG,
    Marion.

  2. Hi Anna,
    ich bin ja gespannt, was Du so alles mit den Candy Melts anstellst. Ich kann mich ja nicht überwinden, die zu kaufen. Interessant ist, ob die Verarbeitung anders ist als mit Schokolade. Vielleicht kannst Du darüber ja mal berichten.
    Liebe Grüße
    Petra

  3. Hallo Anna,
    ich würde mich auch sehr freuen dich persönlich kennenzulernen! Ich bin nur am Sonntag im Hamburg, komme so gegen 7 Uhr an und hätte Zeit sogar vor die Tortenshow, Wenn du willst können wir zusammen frühstücken oder Kaffee trinken, noch vor 11 Uhr 🙂

  4. Hahaha, ja, da hast du Recht! OMG, wie schön wäre es nicht immer Sammelbestellungen (+Versandkosten) zu machen, sondern einfach ins Laden hin und nur einen Ausstecher kaufen!
    Deswegen freue ich mich so auf die Tortenshow in Hamburg, weil man an verschiedenen Ständen sich Dinge aussuchen kann, ohne sich Gedanken über Versandkosten zu machen 🙂

    1. Für die Tortenshow wird dieses Jahr nicht so viel übrig bleiben 😦 Aber ich werd trotzdem von Fr-So da sein, wann bist du denn da? Wir müssen uns auf jeden Fall treffen!

  5. Hallo Anna,
    einfach traumhaft, deine Einkäufe! Und ich bin gaaaaar nicht neidisch 😉 Ich weiß ich nicht, was ich machen würde, wenn auch in DE man einfach in den Supermarkt die Sachen kaufen könnte – wahrscheinlich bin ich nach eine Woche total pleite 🙂 hihihih 🙂
    Ich bin mal ganz gespannt, was es sich am Cake Pops Front demdächst ereignet!
    LG
    Valentina

    1. Huhu Valentina,

      über sowas hab ich auch nachgedacht. Aber ich glaube, wenn du weißt, dass du jederzeit alles so kaufen kannst, kaufst du immer nur dann ein, wenn du auch wirklich an dem Tag oder in der Woche backst. So wie du hier eben Eier, Butter, Schokotröpchen kaufst, kaufen die Bäckerinnen dort eben ihre – für uns außergewöhnlichen – Sachen auch einfach so.

      Im NY Cake waren einige, die nur eine Farbe oder nur einen bestimmten Ausstecher gekauft haben, da hast du gesehen, dass die den Rest schon alles daheim haben. Und dann kam ich mit meinem 200$ Einkauf 😉

      Lg, Anna

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s