Freestyle Apple Pie

Huhu ihr Lieben,

noch schnell was zur Nacht, bevor ich die Äuglein zu mache. Ich merke grad, wie sehr mir das Bloggen gefehlt hat, also nicht wundern, wenn in den nächsten Tagen wieder mehr Artikel kommen.

Morgen vormittag bin ich wieder bei meiner Oma zum Haare machen und weil sie ja auch auf meinen Kuchen steht, hab ich aus dem, was noch da war einen schnellen Kuchen gemacht. Ich habe die Gelegenheit genutzt, um diese Backformen zu verwenden:

Ich habe eine Weile überlegt, ob ich euch die Geschichte dahinter erzählen soll, denn sie lässt mich nicht im besten Licht da stehen, auf der anderen Seite zeigt sie so sehr, wie der Backwahn bereits Besitz von mir ergriffen hat.

Na gut, aber nicht zu schlecht von mir denken, ja!? An unserem letzten Tag in NY sind meine Freundinnen und ich noch mal auf Sightseeing Tour gegangen und als wir nach stundenlangem Umherwandern auf der Suche nach Essen waren, landeten wir bei einem Mexikaner. Dort hatten wir Burritos und als Unterteller gab es oben abgebildete Kuchenformen. Vielleicht sind es gar keine Kuchenformen und ich hab mich total vertan. Jedenfalls habe ich die Serviette entfernt und mir das nochmal genauer angeguckt und hab dann zu meinen Mädels gesagt „Hebt eure Teller mal auf, das sind gute Pieformen!“ Leider hatte nur eine von Ihnen noch einen Teller, da setzte sich ein weiterer Gast an den Tisch neben uns und er hatte auch einen Teller. Ich war kurz davor rüber zu gehen und nach seinem Teller zu fragen, da sah ich aus dem Augenwinkel, wie ein paar Leute ihre Teller leer gemacht und diese dann auf einer Ablage zurück ließen. Da hab ich erst verstanden, dass das quasi das Tablett war. War mir dann aber irgendwie egal und so hab ich dann einige „Tabletts“ mitgehen lassen, auch wenn das schon unter Stehlen läuft….Ich schäme mich ein bißchen, aber die Teile sind so toll.

Und weil wir noch ein paar Äpfel aus dem Garten von Daniels Eltern hatten, habe ich einen schnellen Mürbteig nach der 1-2-3-Methode + Ei gemacht und die Form damit ausgekleidet. Das Rezept besteht aus 1 Teil Zucker, 2 Teilen Butter, 3 Teilen Mehl und einem Ei. Ich habe 50, 100 und 150gr genommen. Auf den Teig kommen klein geschnittene Äpfel gemischt mit gehackten Nüssen und mit braunem Zucker und Zimt bestreut. Weil ich ein bißchen Teig über hatte, habe ich ein paar „Fladen“ flach gedrückt und oben drauf gelegt, das hält die Äpfel drin. Bei 180° ca. 30 Minuten lang backen und in der Küche riecht es ganz wunderbar nach Apfelkuchen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Freestyle Apple Pie

  1. Haha, das hätte ich sein können :o) Wobei ich wahrscheinlich gefragt hätte, ob ich ein paar von den Tellern kaufen kann. Ich glaube, sowas gibt es bei uns in der Art in der Metro.

  2. Ach, ich glaube da gibt es schlimmeres, als ein paar solcher Teilchen mitgehen zu lassen. Meine Sorge wäre eher, ob die Teile lebensmittelecht sind oder womöglich beim Backen bei heißen Temperaturen irgendwelche Schadstoffe abgeben? Da hätte ich ehrlich gesagt Schiss …

    1. Huhu Andrea, da hast du natürlich recht mit den Schadstoffen, aber ich hab noch mal Pie Form uä durchgegoogelt und bin ganz ganz sicher, dass das Pie Formen sind, die man zum Backen verwendet. Selbst mein Freund meinte, dass das ganz klar Kuchenformen sind. Und er ist jetzt nicht gerade der Backjunkie 🙂

      Lg, Anna

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s