Käsekuchen mit Früchten – to go

Huhu ihr Lieben,

da bin ich wieder. Ich war ja nicht lang weg. Nur mal wieder im Urlaub. Ich weiß, ich weiß, dieses Jahr bin ich viel unterwegs. Und wisst ihr womit? Mit Recht :-)) Aber mit diesem letzten Urlaub (ein paar Tage Gardasee mit Herrn M.) endet meine Urlaubssaison für dieses Jahr und so langsam wird wieder der Alltag einkehren, ja auch auf diesem Blog. Ich entschuldige mich jetzt einfach mal nicht dafür, dass ihr in den letzten Wochen wenig von mir gelesen habt, sondern freue mich, dass meine Gastblogger so gut bei euch angekommen sind.

Kurz vor dem Urlaub meinte meine Mutter im Vorbeigehen: “Sag mal, kannst du für nächsten Samstag noch einen Kuchen backen? Ich bekomme Besuch und hätte gerne noch einen zweiten Kuchen auf dem Tisch.” An dieser Stelle müsst ihr euch meine Gedankengänge vorstellen:

“….oooh, ist ja jetzt Sommer, da könnte ich was mit frischen Früchten machen…Biskuit…Creme…ach ne, den müsste ich ja schon am Freitag machen…dann ist er nicht mehr so frisch….aber Früchte wären schon toll..aber eigentlich hab ich am Freitag nicht so viel Zeit, Herr M. und ich müssen ja noch einkaufen und das Auto packen….naja, dann was Einfaches…vielleicht Rührkuchen….zu langweilig….na gut, dann eben Käsekuchen, den mögen die meisten und am nächsten Tag schmeckt der erst recht gut….dann schmeiß ich da einfach die Früchte drauf….und eigentlich könnte ich noch ne kleine Version für uns auf die Fahrt machen….aber wie transportier ich den dann….moment, ich hab da doch diese Aluschalen…..”

So oder so ähnlich läuft mein Hirn auf Hochtouren, wenn ich mir was zum Thema Kuchen überlege. Und mir fällt immer mehr auf, dass ich gerne zu Klassikern greife und diese dann variiere.

Und so hab ich diesen Käsekuchen schon ziemlich of in letzter Zeit gemacht und variiert. Natürlich hat jeder da so sein Lieblingsrezept – probiert also ruhig mal eure Lieblingsrezepte in verschiedenen Variationen aus.

Zutaten:

  • 1 Kilo Quark
  • 125gr weiche Butter
  • 200gr Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Puddingpulver Vanille
  • 2 EL Grieß
  • Saft von einer Zitrone
  • frische Früchte nach Belieben
  • Brauner Zucker

Alle Zutaten verrühren, in eine gefettete 26er Springform füllen und bei 175°C ca.  60 Minuten backen. Für die zwei Aluschalen habe ich noch einmal die Hälfte mehr an Rezept gemacht und hab sie nach ca. 35-40 Minuten rausgenommen.

Die Früchte und den braunen Zucker habe ich vor dem Backen auf dem Teig verteilt, würde aber dazu tendieren, den Zucker erst ein paar Minuten vor Ende der Backzeit zu streuen, weil die Beeren sonst zu viel Wasser ziehen.

Und so hatten Herr M. und ich während unserer ersten Rast auf dem Weg in den Stau an den Gardasee einen sehr leckeren Kuchensnack.

Und für alle, die sich nicht sicher sind, ob man diese Aluschalen denn als Backform benutzen darf, für die hab ich noch ein Bild von den verpackten Aluschalen gemacht. Gkauft hab ich sie in Belgien in einem großen Supermarkt, aber bestimmt bekommt ihr die hier auch überall.

11 Gedanken zu “Käsekuchen mit Früchten – to go

  1. Pingback: 3 Jahre Anna im Backwahn – Rückblick auf das letzte Jahr | Anna im Backwahn

  2. Pingback: Marmorierter Himbeerkäsekuchen im Glas | Anna im Backwahn

  3. Hallo,

    Grieß habe ich nicht im Haus.
    Kann man Grieß durch eine andere Zutat ersetzen?
    (Irgendwo habe ich was von Backpulver gelesen… ??)

    Gruß
    SarahO

    • Huhu!

      Der Grieß ist in erster Linie dazu da, dem Kuchen Halt zu geben, da er ja ohne Rand gebacken wird. Da würde ich eher auf Semmelbrösel und ein bißchen mehr Stärke (Puddingpulver) gehen, um das auszugleichen.

      Lg, anna

  4. Pingback: S’mores to go + Blitz-Giveaway | Anna im Backwahn

  5. wow, bin – zum glück – auf deinen blog gestoßen. tolle sachen machst du! werde mich mal umgucken.. auch ich liebe kuchen und alles was süß ist =)

  6. Danke für das Rezept, werde ich am WE mal ausprobieren. Bin nämlich noch auf der Suche nach DEM Käsekuchenrezept!!

    Lieben Gruß,
    nicki

  7. super Idee mit den Aluschalen und dem Kuchen… hätte ich auch selber mal drauf kommen können.ich arbeite nämlich in einem Großhandel für Gastronomieverpackung ua. auch diese Schalen, das nennt man wohl Betriebsblindheit. Ich danke für den Tip!

  8. Super Idee mit den Aluschalen. Bislang gab es bei mir nur Kuchen-2-Go in Muffingröße. Der Kuchen sieht himmlisch aus! Ich glaube, es gibt in kürze Käsekuchen bei mir :)

  9. ja, mit den Aluschalen backe ich auch gerne, gerade wenns für unterwegs ist :-)
    Die bekommt man hier auch! Meine sind z. B. Grillschalen.
    Hoffe Du/Ihr habt Euch gut erholt? Wir fahren in 3 Wochen, auch Italien, aber Südtirol mit Abstecher an den Gardasee, falls Du was empfehlen kannst – ich lausche :-)

Vielen Dank für deinen Kommentar, er wird nach erfolgreicher Moderation von mir freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s